Erfolgreiches Jahr für die Feuerwehr

©Bianca Nekrepp
Neue Jugendfeuerwehrleitung für Lustenauer Floriani.
Rekordjahr für die Feuerwehr

LUSTENAU Vergangenen Samstag fand die 136. Jahreshauptversammlung im neuen Feuerwehrhaus statt. Kommandant Dietmar Hollenstein und Stellvertreter Florian Kremmel begrüßten die Gäste und analysierten das vergangene Jahr. So konnte das Jahr 2018, 230 Einsätze und 37.558 ehrenamtliche Stunden verbuchen. Davon waren 43 Brandeinsätze und 187 technische Einsätze.

 

Brandbekämpfung muss geübt sein

Viele Stunden verbrachten die Kameraden im Feuerwehrausbildungszentrum, in dem zahlreiche Lehrgänge und Seminare besucht wurden. Auch innerhalb der Feuerwehr wurde viel Augenmerk auf die Aus- und Weiterbildung gelegt. So wurden 13 Bereichs- und fünf Zugsübungen, eine Herbstabschlussübung, Höhenrettungsausbildungen mit der Bergrettung Dornbirn, eine Atemschutz-Ausbildung inklusive Realbrand-Heißausbildung und eine Chemieausbildung absolviert. Für das neue Feuerwehrhaus nahm die gesamte Mannschaft an Schulungen teil.

 

In der Jugend liegt die Zukunft

Mit dem Wissenstest, den Übungsabenden und der Vorbereitung auf die Wettkämpfe wurden den Jugendlichen wichtige Grundlagen des Feuerwehrwesens vermittelt.

Neben der klassischen Ausbildung stellte der „Action Day“ einen Höhepunkt in der Ausbildung der Feuerwehrjugend dar. Im April nahmen die Jugendlichen bei einer großen Übung in Friedrichshafen-Kluftern teil und der Feuerwehrjugendwettkampf fand dieses Jahr in Meran statt. Das Jugendleistungsabzeichen konnte sich Naomi Horvath in Gold mit nach Hause nehmen.

 

„Einmal Floriani, immer Floriani“

Der Mannschaftsstand der Wehr umfasste Ende 2018, 111 aktive Wehrmitglieder, vier passive, 22 Ehrenmitglieder und 22 Mitglieder der Feuerwehrjugend. Auch neue Mitglieder wurden angelobt. Davon fünf aus der Feuerwehrjugend. Lothar Isele, Thomas Kaufmann und Anna Vonbank wurden nach 6-jähriger Dienstzeit als Aktivmitglieder zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Karin Segschneider und Michael Isele gelang es nach 12-jähriger Dienstzeit zum Hauptfeuerwehrmann aufzusteigen. Stefan Knoll wurde zum neuen Feuerwehrjugend-Leiter und Lothar Isele zum Stellvertreter ernannt.

 

Großprojekt Feuerwehrhaus

Das größte Projekt im vergangenen Jahr war die Realisierung des neuen Feuerwehrhauses in der Neudorfstraße 122. Das neue Gebäude verfügt über 3400 Quadratmeter Nutzfläche mit Seminar-, Jugendräumen und einem Aufenthaltsraum. Dort wird der Fuhrpark mit 14 Fahrzeugen untergebracht. Bei einer feierlichen Eröffnung im September fand eine Segnung statt und die 160 Mitglieder luden zum anschließenden Tag der offenen Tür. BIN

 

Ehrungen:

25 Jahre: Michael Drechsel und Marco Kremmel

50 Jahre: Kurt Kremmel

60 Jahre: Walter Hollenstein

70 Jahre: Hans Grabher

Ehrenmitgliedschaft: Erich Bösch, Gebhard Hämmerle, Arno Vetter und Hubert Vetter

Bronzenes Verdienstkreuz (ÖBFV): Gerd Ortner, Florian Kremmel und Jürgen Hämmerle

Silbernes Verdienstkreuz (ÖVFV): Dietmar Hollenstein

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Erfolgreiches Jahr für die Feuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen