AA

Erfolgreiches Finale des Sommerausstellungspreisjassens im Palais Thurn & Taxis

Bürgermeister Michael Ritsch, Judith Reichart, Leitung Kulturservice und Künstler Uwe Jäntsch mit den Gewinner:innen
Bürgermeister Michael Ritsch, Judith Reichart, Leitung Kulturservice und Künstler Uwe Jäntsch mit den Gewinner:innen ©Landeshauptstadt Bregenz
Bregenz (BRK) – Das Finale des Preisjassens, das im Rahmen der Sommerausstellung „Schöner Wohnen“ von Uwe Jäntsch stattfand, erwies sich am 3. September als ein großes Ereignis.

Die vier Finalist:innen zeigten starke Nerven, als es um den Gewinn eines Autos, 120 Kisten Bier und einer Waschmaschine ging. In einer spannenden Partie setzte sich schlussendlich Michael Fichtner durch und holte sich den Hauptpreis.

Im Gesamtkonzept der Sommerausstellung der Landeshauptstadt Bregenz spielte die soziale Skulptur, die das Preisjassen einnahm, eine werkimmanente Rolle. Der Höhepunkt und gleichzeitig die Finissage der Ausstellung stellte das Finale im Heimatraum im Erdgeschoss des Palais Thurn & Taxis dar. In einem spannenden Jassturnier zeigten die vier finalen Teilnehmenden Michael Fichtner, Brigitte Granruaz, Mario Levstok und Martin Schwaigkofler ihr Können in einer Atmosphäre, die von begeisterten Zuschauer:innen begleitet wurde.

Der Sieger des Preisjassens, Michael Fichtner, sicherte sich schlussendlich mit 545 Punkten den Hauptpreis und damit das Auto, welches er direkt nach dem Turnier nach Hause fahren durfte. Der zweite Preis ging an Mario Levstok und Brigitte Granruaz freute sich über den dritten Preis. Der Viertplatzierte, Martin Schwaigkofler, erhielt ein Abendessen mit dem Bürgermeister der Landeshauptstadt Bregenz, Michael Ritsch.

Der Kulturservice der Landeshauptstadt Bregenz und der Künstler Uwe Jäntsch zeigten sich begeistert: „Hiermit bestätige ich das erste Zwischenergebnis des Tisches im Foyer von Frau Costanza Lanza di Scalea der „Schöner Wohnen“-Ausstellung mit bisher 3.278 Besucher:innen, ohne die Zahlen der Führungen und die der letzten zwei Tage. So sieht nun mal Zukunftsgestaltung als Kunstform aus und selbst das Lachen wird morgen nicht aussterben.“

„Das Preisjassen im Rahmen der diesjährigen Sommerausstellung im Palais Thurn & Taxis war ein besonderes Highlight, das der Ausstellung selbst eine zusätzliche Tiefe gab. Beim gestrigen Endspiel durfte ich einer spannenden Partie beiwohnen, bei der letztlich keiner der Finalist:innen leer ausging. Herzliche Gratulation an den Gewinner, vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmenden und Besucher:innen. Mein besonderer Dank und meine Hochachtung gelten allerdings Künstler Uwe Jäntsch und dem gesamten Team des Kulturservice um Judith Reichart für eine erfolgreiche Bregenzer Sommerausstellung 2023“, so Bürgermeister Michael Ritsch.

Kulturstadtrat Michael Rauth: „Mit der Sommerausstellung „Schöner Wohnen“ von Uwe Jäntsch hat Bregenz seine Position als Kulturhauptstadt einmal mehr unter Beweis gestellt und mit dem Preisjassen als soziale Skulptur einen würdigen und publikumswirksamen Schlusspunkt gesetzt.“

www.bregenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Erfolgreiches Finale des Sommerausstellungspreisjassens im Palais Thurn & Taxis