Erfolgreiche Kooperation mit Offener Jugendarbeit Bludenz (OJAB)

Workshopsituation
Workshopsituation ©Villa K. OJAB
Schon seit mehreren Jahren gibt es eine erfolgreiche Kooperation zwischen der Offenen Jugendarbeit Bludenz und der Mittelschule. Jugendrelevante Themen stehen dabei im Fokus dieser Workshopreihen.

Sexualpädagogische Aufklärung, reflektierter Umgang mit „neuen“ Medien sowie Sucht- und Gewaltprävention sind genauso Inhalt wie respektvoller Umgang miteinander und das Erlernen von Empathie und Toleranz. Nach den Workshops haben die Jugendlichen die Möglichkeit sich bei den Jugendarbeiter_innen beraten zu lassen und sich gegebenenfalls Unterstützung zu holen.

Großer Informationsbedarf

Initialzündung für die Zusammenarbeit war, dass die Jugendarbeiter_innen und Lehrer_innen einen großen Informationsbedarf bei den Jugendlichen festgestellt haben. „Im offenen Betrieb, im Austausch mit Jugendlichen und Schulen, bekommen wir immer wieder mit, welchen Stellenwert diese Themenschwerpunkte für die Jugendlichen haben. Deshalb finden wir es wichtig, präventiv zu diesen Themen zu arbeiten“, erklärt Tina Rittmann von der OJAB. Da die Villa K. über langjährige Expertise in diesen Bereichen verfügt, wurde sie als Kooperationspartnerin herangezogen.

Workshops

Die Workshops, die in der Villa K. stattfinden, bieten viel Raum für Information, Austausch und Diskussionen. Die Jugendarbeiter_innen schaffen dabei eine Atmosphäre in denen sich alle Beteiligten auf Augenhöhe begegnen und somit voneinander profitieren. Variantenreiche Methoden sorgen dafür, dass Wissen nicht nur theoretisch weitergegeben sondern durch eigene Erfahrungen greifbar gemacht wird. Somit können Verhaltensmuster und Haltungen überdacht, reflektiert und neu entwickelt werden.

Sinnvolle Kooperation

Die Arbeit im Jugendhaus hat eine ganz besondere Qualität. „Die offene und vorurteilsfreie Haltung im Jugendhaus schafft eine angenehme Atmosphäre, um mit den Jugendlichen über die vielfältigen Themenbereiche zu diskutieren und ihren eigene Haltung zu reflektieren“, erklärt die Direktorin der Mittelschule – Beate Grass. Alle Beteiligten und Teilnehmer_innen können ihre Kompetenzen steigern und wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Ein großer Dank gilt dem Jugendreferat der Stadt Bludenz, das die Jugendsozialarbeitsworkshops mit Schulklassen finanziell unterstützt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Erfolgreiche Kooperation mit Offener Jugendarbeit Bludenz (OJAB)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen