Erfolgreiche Judo-Staatsmeisterschaften

Hier ging´s gleich richtig zur Sache
Hier ging´s gleich richtig zur Sache ©kuehmaier
Judo-Staatsmeisterschaften

Hard. Bei den Judo-Staatsmeisterschaften der Männer und Frauen in der Sporthalle Hard waren am Samstag die Athleten aus Salzburg am erfolgreichsten. Sie holten fünf der ingesamt 14 Titel.

Je vier Klassensiege gingen an Oberösterreich und Wien, einer an Tirol. Insgesamt standen 149 Judokas auf der Matte.
Einige Überraschungen gab es schon in den Vorrunden. So mussten die für die EM-Teilnahme vorgesehenen Michael Mayr und Peter Scharinger vorzeitig die Segel streichen. Nicht im Ländle dabei waren Ludwig Paischer, Andreas Mitterfellner und Albert Fercher.
Von den routinierten ÖJV-Athleten setzte sich die WM-Dritte Sabrina Filzmoser mit einem Waza-ari-Sieg im Finale gegen Anja Mayr durch, präsentierte sich bei ihrem neunten nationalen Titelgewinn aber noch nicht in absoluter Topform. Hilde Drexler hielt ihre Klubkollegin Narges Mohsemi fest, nachdem sie sich im Auftaktkampf gegen Kathrin Unterwurzacher (Innsbruck) nur mit Kampfrichterentscheid nach Verlängerung durchgesetzt hatte.
Bei den Männern bezwang der leicht angeschlagene Max Schirnhofer seinen Teampartner Thomas Brunner mit Ippon. In Abwesenheit Paischers, der heute wieder aus Japan zurückkehrt, gewann der Salzburger “Oldboy” Roland Stegmüller ebenso Gold wie eine Klasse höher Alex Weichinger (Galaxy Wien), der seinen Titel erfolgreich verteidigte.
Keinen Titel, aber zumindest eine Medaille gab es für die Veranstalter aus Vorarlberg: In der Klasse -100 Kilo holte Landestrainer Patrick Rusch an seinem 31. Geburtstag Bronze.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Erfolgreiche Judo-Staatsmeisterschaften
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen