Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Er hat alle getäuscht, alles inszeniert"

Der 73-jährige habe "alle getäuscht", alles bestens inszeniert. Er hat seine Tochter Briefe schreiben lassen, in denen die Gefangene selbst mitteilen musste, dass ihr das alles sehr leidtäte.

Der Verdächtige habe sie als missratene Tochter hingestellt, die alle drei Kinder weglegte. In allen diesen drei Fällen ist Josef F. nach dem gleichen Muster vorgegangen.

“Er hat die Exekutive bei der Abgängigkeit getäuscht, er hat einfach alle getäuscht”, sagte Oberst Franz Polzer. “Denn das hat so alles gar nicht stattgefunden.”

Einen letzten Funken Menschlichkeit zeigte der Mann, als es darum ging seiner älteren, im Kellerverlies lebenden Tochter zu helfen. “Das Kind hatte enorme Probleme und litt unter Krampfanfällen”, sagte Polzer. Die 42-jährige Mutter wollte ihr Mädchen zum Arzt bringen. Diesem großen Druck habe Josef F. schließlich nachgegeben und ärztliche Hilfe zugelassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Amstetten
  • "Er hat alle getäuscht, alles inszeniert"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen