Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Entwicklungsschub im Visier

Helmut Leite leitete viele Jahre die Geschicke von Schwarzach
Helmut Leite leitete viele Jahre die Geschicke von Schwarzach ©VMH
Schwarzach will seine neue Chancen durch die Verkehrsentlastung nützen. Seit mehr als 30 Jahren ist Helmut Leite Bürgermeister in Schwarzach, derzeit Vorarlbergs dienstältester Gemeindechef. Inzwischen hat er seine Nachfolge geregelt und zieht sich in wenigen Monaten in den verdienten Ruhestand zurück.

Was ihn dabei am meisten freut: „Es ist nach jahrzehntelangen Bemühungen gelungen, dem Dorf einen beträchtlichen Teil der Verkehrsbelastung zu nehmen, der Achraintunnel hat uns neue Entwicklungschancen eröffnet und ich bin froh, dass ich diese Phase noch aktiv einleiten konnte. Für Schwarzach ist durch die wesentlich verbesserte Verkehrssituation ein großer Entwicklungsschub möglich geworden”, so der Gemeindechef. Was Leite darunter versteht, ist derzeit am neuen Dorfplatz plakatiert: Ein Zwischenbericht des Räumlichen Entwicklungskonzeptes (REK), an dem seit einigen Jahren intensiv gearbeitet wird.

Die verbesserte Verkehrssituation ist Dreh- und Angelpunkt für vielfältige Überlegungen, aber „wir wollen die Gemeindeentwicklung nicht auf die Verkehrsfrage reduzieren, sondern in allen Bereichen Entwicklungsziele formulieren und umsetzen”, so Leite zu diesem Projekt, das mittel- und langfristig die Richtung für die Gemeindeentwicklung vorgibt.Das Haus gut bestellt.

Diese nachhaltige Gemeindeentwicklung steht auf solidem Fundament, denn die dafür notwendigen beträchtlichen finanziellen Mittel sind vorhanden, die Gemeinde hat ausreichend Spielraum für erforderliche Maßnahmen. Dies bestätigt der jüngste Rechnungsabschluss, der 30., den Bürgermeister Leite der Gemeindevertretung zur Genehmigung vorlegen konnte.Notwendige Maßnahmen

„Wir können zwar nicht aus dem Vollen schöpfen, weil Großinvestitionen der vergangenen Jahre zu einem deutlichen Anstieg der Verschuldung geführt haben, aber für notwendige Maßnahmen bleibt Spielraum”, ist Leite überzeugt, seinem Nachfolger ein gut bestelltes Haus übergeben zu können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Entwicklungsschub im Visier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen