Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Entscheidung über die Zukunft der Seestadt Bregenz fällt heute

Das Seestadt-Areal aus der Luft.
Das Seestadt-Areal aus der Luft. ©VN/Hartinger
Die vergangenen Tage waren von intensiven Gesprächen der Projektbetreiber der Seestadt Bregenz geprägt. Heute Abend wollen die Gesellschafter entscheiden, wie es weitergeht.
Prominente Architekten mit unterschiedlichen Ansichten
Vortragsreihe und Stadtspaziergänge
Offener Brief von Prisma-Chef Ölz
Die Vorschläge der Kritiker

Wird gebaut, werden nur Teile gebaut oder soll das wertvolle Areal Parkplatz bleiben? Heute wollen die Gesellschafter der Seestadt eine Entscheidung treffen, wie die Vorarlberger Nachrichten berichten. Tatsache ist, dass die vorläufig berechneten Kosten zu hoch sind. Die Rede ist von 20 bis 25 Millionen Euro über Budget und die müssen eingespart werden.

Widerstand könnte Absage erleichtern

Der Widerstand gegen das Projekt, der sich in den vergangenen Monaten formiert hatte, könnte die Entscheidung für eine Absage erleichtern, hört man aus informierten Kreisen. Morgen um 11.30 Uhr wollen die Gesellschafter dann an die Öffentlichkeit treten und das Ergebnis der heutigen Gespräche bekannt geben.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Entscheidung über die Zukunft der Seestadt Bregenz fällt heute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen