AA

Energiezukunft: Herausforderung und Chance

Dornbirn – Ein Schwerpunkt auf der nächsten Dornbirner Frühjahrsmesse (3. bis 6. April 2008) wird "Energiezukunft Vorarlberg" lauten, teilen LH Herbert Sausgruber und LR Erich Schwärzler mit.

“Eine sichere und umweltverträgliche Energieversorgung ist eine zentrale Anforderung an unser künftiges Leben und Wirtschaften. Eine langfristige Perspektive ist notwendig, um aktiv gestalten zu können”, so Sausgruber.

Das Land Vorarlberg ist mit seinem Energiekonzept in vielen Fragen sehr ambitioniert und erfolgreich, trotzdem warten weiter große Herausforderungen. Es bedarf des Blickes nach vorne, um frühzeitig weitere Strategien einzuleiten und Maßnahmen zu setzen. Zu diesem Zweck hat das Land das Projekt “Energiezukunft Vorarlberg” gestartet.

LH Sausgruber: “Langfristig brauchen wir eine nachhaltige Energieversorgung. Dieses Ziel peilen wir an. Im Rahmen von ‘Energiezukunft Vorarlberg’ wird ausgelotet, welche Möglichkeiten uns offenstehen.”

Technische Entwicklungen und Innovation alleine werden dazu nicht reichen, stellt Landesrat Schwärzler klar: “Wir müssen an unserer Haltung gegenüber der Umwelt und unseren Ressourcen arbeiten. Und wir müssen erkennen, dass hier eine Chance besteht, ein Mehr an Lebensqualität zu gewinnen. Deshalb muss die Energiezukunft in die Köpfe und Herzen.”

Der Schwerpunkt “Energiezukunft Vorarlberg” wird in Zusammenarbeit zwischen Land, Energieinstitut Vorarlberg und der Dornbirner Messe präsentiert. LR Schwärzler: “Wir wollen die Frühjahrsmesse als Schaufenster nach innen und außen nützen, um zu zeigen, dass vieles möglich ist. Energiezukunft ist auch die Denkwerkstatt für eine vorausschauende Energiegestaltung. Nutzen wir die Herausforderungen als Chance für Gesellschaft und Wirtschaft.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Energiezukunft: Herausforderung und Chance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen