AA

Energieeffiziente Straßenbeleuchtung für Götzis

Die Männer vom Bauhof Götzis und von Elektro Hartmann setzen das Gemeindegebiet ins "richtige" Licht!
Die Männer vom Bauhof Götzis und von Elektro Hartmann setzen das Gemeindegebiet ins "richtige" Licht! ©veronika Hotz
Fotos Straßenbeleuchtung in Götzis

Die Umstellung von HQL (Quecksilberdampflampen) auf NAV (Natriumdampf- Hochdrucklampen, gelbes Licht) oder LED-Leuchten ist in vollem Gange.

Gemeindearbeiter und Arbeiter von einem Götzner Elektrofachhandel sind seit rund einem Jahr damit beschäftigt, die “alten” Straßenlampen durch die “neuen” energiesparenderen NAV-Hochdrucklampen umzustellen. “Für eine Straßenlampe benötigen wir rund eine Stunde – je nachdem, wie es die Verhältnisse zulassen”, so Karl Tusch vom Bauhof Götzis.

Verbesserungs- und Energiesparprogramm 2009-2012

“Aufgrund von EU- Normen und zur Verbesserung der Sicherheit, sowie der Senkung des Energieverbrauchs hat die Marktgemeinde Götzis beschlossen, die bestehende Straßenbeleuchtung zu optimieren, ” erklärt der Bauamts – Beauftragte Johann Schrott.

Die alten “Korbleuchten” (mit 80 W HQL bestückt, LPH 3,0m) werden zurzeit durch neue Leuchten (50/70 W NAV, gelbes Licht, LPH 4,0m) mit besserer Lichtverteilung ersetzt.
Bei den bestehenden neuen Leuchten (mit 80 W HQL bestückt) werden die Einsätze gewechselt und es erfolgt eine Umstellung auf 50 W NAV(gelbes Licht).
Bei den technischen Leuchten (Kofferleuchten) wird ebenfalls von HQL auf NAV umgestellt. “Die Umstellung von HQL auf NAV Leuchtmittel bringt annähernd gleichen Lichtstrom und eine erhebliche Stromeinsparung. Außerdem werden alle Leuchten, welche mit mehr als 50 W bestückt sind, von 22 Uhr bis 4 Uhr in der Leistung reduziert, sofern die aus Sicherheitsgründen möglich ist,” informiert der Projektzuständige Johann Schrott vom Bauamt Götzis.

Amortisationszeit 10 bis 15 Jahre.
Sparmaßnahmen hätten sich der Sicherheit unterzuordnen, versichert der Bauamtsexperte. Die öffentliche Straßenbeleuchtung sei kein Selbstzweck, sondern diene gemäß STVO (Straßenverkehrsordnung) zur Hebung der Sicherheit und Flüssigkeit des Verkehrs. “Das Einsparungspotential für die Gemeinde Götzis ergibt in den kommenden Jahren ca. 20%”, betont Hans Schrott.
Laut Bauamt Götzis werden insgesamt ca. € 540.000,00 investiert. Durch geringere Wartungs- und Stromkosten ergibt sich eine Amortisationszeit von ca. 10-15 Jahren.

Ausgaben für die Verbesserung der Straßenbeleuchtung:
2009  € 100.000,00 inkl. MwSt.
2010  € 180.000,00 inkl. MwSt.
2011  € 180.000,00 inkl. MwSt.
2012  € 80.000,00 inkl. MwSt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Energieeffiziente Straßenbeleuchtung für Götzis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen