AA

Endlich wieder Leben in der Frisierstube

In der Frisierstube Jäger werden die neuen Bestimmungen  begrüßt, vom Team als auch den Kunden: "Sicherheit geht vor".
In der Frisierstube Jäger werden die neuen Bestimmungen begrüßt, vom Team als auch den Kunden: "Sicherheit geht vor". ©cth
In der Frisierstube Jäger hat man sich schon gut an den neuen Alltag gewöhnt.
Endlich wieder Leben in der Frisierstube

Dornbirn. Donnerstagvormittag in der Frisierstube Jäger im Dornbirner Hatlerdorf. Es wird geschnippelt, gefärbt und geföhnt. Das Leben ist zurück im Traditionssalon, der von Simon Jäger bereits in dritter Generation geführt wird. „Und das ist gut so!“, strahlt der mehrfache Friseurmeister. Es herrscht allgemein beste Laune, auch wenn sich der Arbeitsalltag etwas geändert hat. „Wir sind einfach nur glücklich, dass es endlich wieder losgeht und stehen voll hinter den neuen Regelungen der Regierung. Bis jetzt klappt alles problemlos. Natürlich läuft mit den Teststraßen noch nicht alles glatt, aber das wird sich in den nächsten Tagen und Wochen einspielen und für uns steht vor allem die Sicherheit im Mittelpunkt – die unserer Kunden und die des Teams“, erklärt der Dornbirner. „Teamwork“, das ist auch das Schlagwort der Stunde. „Ich bin stolz auf meine super Mitarbeiterinnen, dank derer wir die schweren Wochen gut überstanden haben und jetzt gemeinsam wieder voll motiviert ans Werk gehen“, zeigt sich der Saloninhaber dankbar.

Langsam zurück in die Normalität

Die erste Woche verlief noch etwas ruhiger, „was aber gut ist“, betont er. Den Ansturm nach dem 2. Lockdown möchte er so nicht mehr erleben. Jäger empfindet es nicht als Einschränkung, dass nun aufgrund der fehlenden Testkapazitäten noch nicht so viele Termine wahrgenommen werden können. „Ich begrüße es, dass es jetzt einmal langsam anläuft und wir gut durch die nächsten Wochen kommen, damit endlich wieder Normalität herrscht.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Endlich wieder Leben in der Frisierstube
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen