AA

Ende der Geisterspiele in Dornbirn in Reichweite

©gepa
Im Frühjahr könnten die Heimspiele der Rothosen vor Publikum stattfinden

Die Hoffnung, dass bei den noch ausstehenden acht Heimspielen von FC Mohren Dornbirn im Frühjahr 2021 maximal 750 Zuschauer erlaubt sind und auch die Gastronomie auf der Dornbirner Birkenwiese wieder geöffnet hat, ist doch um einiges gestiegen. Vor wenigen Tagen hat Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne) in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass voraussichtlich ab 18. Jänner schon Sportveranstaltungen mit Zuschauer sowohl Indoor als auch Outdoor stattfinden könnten. Das wäre für die Verantwortlichen des FC Mohren Dornbirn mit den beiden Geschäftsführern Andreas Genser und Peter Handle an der Spitze eine große Erleichterung. Die letzten drei Heimspiele 2020 gegen Young Violets Austria Wien, Liefering und Lafnitz gingen in Dornbirn ohne Zuschauer und ohne geöffnete Gastronomie über die Bühne. Die Auftritte zuhause gegen Innsbruck (550 Fans), Horn (350), Rapid Wien II (500) und Klagenfurt (550) waren zumindest Anhänger im Stadion. Immerhin stehen für die Rothosen im Frühjahr 2020 noch acht Heimspiele auf dem Programm, darunter auch das Nachbarschaftsduell gegen Austria Lustenau Mitte April.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Ende der Geisterspiele in Dornbirn in Reichweite
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen