Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Emser Schachklub startet In die Saison 2019/20

GM Saša Martinović (l.) zählt zu den Stützen des Hohenemser Schachklubs.
GM Saša Martinović (l.) zählt zu den Stützen des Hohenemser Schachklubs. ©TF
 Im Kader des Schachklubs Hohenems befinden sich in der neuen Saison sechs Großmeister
Die 1. Mannschaft des Hohenemser Schachklubs

 

Hohenems. Die Runden 1 bis 4 der 1. Schach-Bundesliga gehen vom 10. bis 13. Oktober in Linz über die Bühne. Nach einem guten 5. Rang in der Vorsaison erhofft sich Coach Reinhard Kuntner für 2019/20 einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Beim Emser Schachklub setzt man auf die bewährten Kräfte. „Der Deutsche Internationale Meister Maximilian Berchtenbreiter wird zum ersten Mal in der Bundesliga zum Einsatz kommen, auch mit Milan Novkovic ist zumindest an einem Wochenende zu rechnen“, erklärt SK-Obmann Kuntner. Einziger Wermutstropfen ist der Wechsel von IM Georg Fröwis zu Ottakring, nachdem er seit Jahren eigentlich in Wien zu Hause ist. . Heuer spielen mit Hohenems, Götzis und Bregenz wieder drei Vorarlberger Teams in Österreichs höchster Spielklasse. Schon bei den ersten vier Runden in Linz kommt es zum ersten Ländlederby mit Aufsteiger Bregenz. Klare Favoriten sind Jenbach und Maria-Saal, der Rest des Feldes scheint recht ausgeglichen.

Auch in der 2. Bundesliga-West spielen mit Hohenems 2, Wolfurt und Hörbranz ein weiteres Mal nur drei Vorarlberger Teams. „Mehrere Mannschaften haben sich beachtlich verstärkt. Noch nie haben 13 Großmeister und 22 Internationale Meister in der 2. Liga-West gespielt“, weiß Kuntner. Hohenems möchte verstärkt dem Nachwuchs eine Chance geben, auch für Benjamin Kienböck ist das Debüt in der zweithöchsten Liga eingeplant. Der zweite Rang aus dem Vorjahr ist nur schwer zu verteidigen, obwohl an den Spitzenbrettern Internationalen Meister sowie der frischgebackene Großmeister Marco Baldauf – er hat den Titel seit Juli diese Jahres – zum Einsatz kommen werden.

Bereits morgen, am 27. September beginnt die Saison der Vorarlberg-Liga mit der mit der internen Begegnung Hohenems 1 gegen Hohenems 2. Hohenems 1 wurde zuletzt drei Mal hintereinander Vorarlberger Landesmeister und gehört auch heuer zu den Favoriten. Die beiden Studenten Julian Kranzl und Emilian Hofer werden nur sporadisch verfügbar sein. Dafür rückt der erst 12-jährige Benjamin Kienböck, der zuletzt bei Turnieren in Wien und Innsbruck starke Leistungen zeigte, zum Stammspieler auf. Ansonsten wird auf bewährte Kräfte gesetzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Emser Schachklub startet In die Saison 2019/20
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen