„Ems horchte auf“ mit Schrottrock & Friends

Die Schrottrocker Hardy Fenkart, Richard Leopold, Arnold Amann und Stany Fenkart.(
Die Schrottrocker Hardy Fenkart, Richard Leopold, Arnold Amann und Stany Fenkart.( ©TF
Die Schrottrocker feierten mit zahlreichen Gästen und viel Publikum ihr 21-jähriges Jubiläum 
Die Schrottrocker feierten ihr Jubiläumskonzert

Hohenems. Mit einem fulminanten Konzertabend ging am vergangenen Samstag die Sommer-Konzertreihe „Ma trifft sich z´Ems“ zu Ende. Am kommenden Samstag wird noch die wegen Schlechtwetter abgesagte Veranstaltung „Feurige Rhythmen“ mit der Azucar Cubana Band und Salsatänzer(inne)n nachgeholt.

 

„Wir veranstalten nur alle drei bis vier Jahre Konzerte, das sind dann aber größere Events“, erklärte Richard Leopold, der zusammen mit Stani Fenkart, Arnold Amann und Hardy Fenkart seit 21 Jahren die Rockband „Schrottrock“ bildet. Seit 2005 haben die Emser Altrocker auch ein eigenes Vereinslokal in der Furchgasse, in dem jährlich etwa sieben bis acht Konzerte mit heimischen Bands und internationalen Künstlern (etwa Adam Bomb aus Seattle, Washington) stattfinden.

 

Legendär sind etwa die Schuttrock-Konzerte, die viermal in Folge in Schuttannen mit vielen Gästen aus der Vorarlberger Musikszene über die Bühne gingen oder „Magic Rocks“ im Rhomberg-Steinbruch. Ein besonderes Ereignis war auch das Abschlusskonzert des Weltrekords von Jeff Aug im März 2012, bei dem der US-Gitarrist neun Konzerte in neun Ländern innerhalb von 24 Stunden gab und das von den Schrottrockern im Löwen ausgerichtet wurde. Schon damals waren Sabine Bader, Dieter Klien und Simon Inama als Friends of Schrottrock mit auf der Bühne.

 

Am vergangenen Samstag waren es beim Jubiläumskonzert zum 21jährigen Bühnenjubiläum von Schrottrock wesentlich mehr, nämlich 20 Musiker, die zusammen mit den Emser Altrockern dem trotz Schlechtwetter zahlreich erschienenen Publikum kräftig einheizten. Das Programm reichte von Hits der Rolling Stones, Supertramp, Jethro Tull und der Blues Brothers über Songs von Dusty Springfield, Leonard Cohen, Bob Dylan, Amy Winehouse, Frank Zappa und Eric Clapton bis zu behannten Titeln etwa von Louis Armstrong und Ray Charles.

Im Vorprogramm begeisterten „Rauschfrei“ (Mario Brandl, Steve Sulzbacher, Klaus Irninger und Rene Adamez), die nach sieben Jahren Pause seit 2017 wieder regelmäßig auftreten, mit Blues- und Rock-Klassikern sowie Eigenkompositionen wie „Hohenems“ (I blieb jetzt do) ihre zahlreichen Fans.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • „Ems horchte auf“ mit Schrottrock & Friends
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen