AA

Ems-Hockey bändigte die Crocodiles

Ems-Stürmer Martin Grabher-Meier schloss einen Alleingang zur 1:0-Führung des HSC ab
Ems-Stürmer Martin Grabher-Meier schloss einen Alleingang zur 1:0-Führung des HSC ab ©Michael Mäser
Der SC SAMINA Hohenems feierte zu Allerheiligen einen souveränen 5:1-Heimerfolg gegen die Kundl Crocodiles.
SC SAMINA Hohenems vs. EHC Kundl

Kundl. Nach zwei Niederlagen in Serie feierten die Emser Hockeycracks im Schlagerspiel gegen Kundl wieder einen vollen Erfolg. Dabei ging den Steinböcken, im wahrsten Sinne des Wortes, erst verspätet ein Licht auf. 

Kein Licht im Eisstadion

Wegen eines Flutlichtausfalls startete das Duell gegen die Crocodiles dabei mit einer Dreiviertelstunde Verspätung. Das Spiel begann dann flott und bereits in der vierten Minute schloss Martin Grabher-Meier einen schönen Alleingang zum 1:0 ab. Nur 58 Sekunden später erhöhte Johannes Hehle auf 2:0 für die Steinböcke. Die Tiroler in weiterer Folge mit gutem Spiel, doch in der Defensive ließ der HSC keine großen Torchancen zu und so erzielte Thomas Auer eineinhalb Minuten vor Drittelende noch das 3:0 für die Hausherren. 

Torhüter im Mittelpunkt

Im Mittelabschnitt hatten die Kundler dann eine starke Druckphase, doch HSC-Keeper Matthias Fritz ließ nichts anbrennen und hielt seinen Kasten sauber. Aber auch Kundl-Keeper Johann Bauer musste sein ganzes Können aufbieten, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Gegen den Schuss von Ems-Kapitän Pascal Kainz in der 34. Minute war dann aber auch der Tiroler Schlussmann machtlos. 55 Sekunden später schraubte Christian Haidinger das Ergebnis auf 5:0 für die Emser, ehe Kundl durch Vladimir Dolnik drei Minuten vor Drittelende erstmals anschreiben konnte. 

Am Samstag folgt der nächste Schlager

Im Schlussabschnitt fielen keine weiteren Treffer und Hohenems überholt mit diesem Sieg die Crocodiles in der Tabelle. „Die Mannschaft hat heute eine gute Reaktion auf die beiden Spiele in der vergangenen Woche gezeigt. Es war eine tolle Mannschaftsleitung heute und am Ende haben wir auch verdient gewonnen“, freute sich auch HSC-Trainer Bernd Schmidle nach dem Spiel. Bereits am kommenden Samstag wartet auf die Hockey-Fans der nächste Schlager, wenn Tabellenführer Kufstein im Herrenried gastiert – Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. MIMA

Ö-Eishockeyliga – 5. Spieltag 
SC SAMINA Hohenems – EHC Crocodiles Kundl 5:1 (3:0,2:1,0:0)
Tore: Grabher-Meier, Hehle, Auer, Kainz, Haidinger bzw. Dolnik; 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ems-Hockey bändigte die Crocodiles
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen