Empfang der EM-Medaillengewinnerin

Eva Maria Maierhofer (dritte von links) erreicht einen weiteren Meilenstein in ihrer noch jungen Ringerkarriere. Nach der Silbermedaille im Vorjahr bei der Juniorinnen Europameisterschaft in Kosice, Slowakei, schaffte sie auch in diesem Jahr den Sprung aufs Stockerl.

 Der dritte Platz bei der Juniorinnen EM in Tiflis, Georgien, war wiederum eine tolle Leistung. Darüber freute sich ihre Familie und der KSV Götzis sehr. Die Marktgemeinde Götzis und der KSV Götzis nahmen diesen Erfolg zum Anlass, der sympatischen Sportlerin einen Empfang zu bereiten. Obmann Eugen Kathan war die Freude über diesen Erfolg in seinen Begrüßungsworten anzumerken. Er verglich die Karriere der jungen Sportlerin mit der Orchidee, die er ihr mitgebracht hatte. Einige wenige Knospen waren bereits offen, symbolisch für die bisherigen nationalen und internationalen Erfolge. Aber es gab viele Knospen, die noch aufgehen sollten. Hier meinte er, diese sollen unter anderem auf das Potential der jungen Athletin hinweisen. Wenn sie gesund bleibt und das gesamte Umfeld auch in Zukunft weiterhin so gut funktioniert, sind noch mehr Erfolge möglich. Vizebürgermeister Dr. Erik Schmid gratulierte und dankte der Medaillengewinnerin ganz herzlich. Auch er bestätigt, dass solche Erfolge vor allem durch den unbedingten Willen der Sportlerin in Verbindung mit einem optimalen Umfeld möglich sind. In die Reihe der Gratulanten stellten sich auch der Vizepräsident des Österreichischen Ringsportverbandes, Martin Klien, sowie der Ehrenpräsident des Ringsportverbandes Vorarlberg, Diethmar Burger. (links) Sie hoben die Bedeutung solcher Erfolge für den Österr., aber auch für den Vorarlberger Ringsport besonders hervor.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Empfang der EM-Medaillengewinnerin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen