AA

EM-Karten: Vorverkauf gestartet

Das Rennen um die Tickets für die Fußball-EM 2008 (7. bis 29. Juni) in Österreich und der Schweiz hat am Donnerstag kurz vor Mittag begonnen. Schritt für Schritt zu den Tickets

Am Donnerstag kurz vor Mittag startete der Karten-Verkauf, bereits 20 Minuten später landeten die Antragsteller in einer Warteschleife. “Der Andrang war so groß, die Kapazität ausgelastet”, erklärte Jos de Kruif, Manager Ticketing für die EURO 2008. Abgestürzt ist das System, das gemeinsam mit dem in London ansässigen Unternehmen Synchro Systems entwickelt worden ist, allerdings nicht.

Der große Interesse überrascht nicht. Aus Erfahrung der EURO 2004 in Portugal und der WM 2006 in Deutschland ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage das Angebot bei weitem übertrifft. Wie groß der Andrang für die EURO 2008 sein wird, darüber wollten die Verantwortlichen nicht spekulieren. “Ich glaube, auf Grund der kleinen Stadien werden alle Spiele überbucht sein. Das Interesse in Österreich und der Schweiz ist sehr groß, aber es ist schwer einzuschätzen, wie das Interesse international ist”, erklärte Christian Schmölzer, Turnierdirektor Österreich. Dass Fans durch die Finger schauen werde, “ist eine Tatsache, die man akzeptieren muss. So leid es uns tut”, so Schmölzer überzeugt.

Bestellungen gibt es im Internet auf Euro2008.com. Für die Verlosung der Tickets ist der Zeitpunkt der Bewerbung nicht ausschlaggebend, für jedes Spiel besteht die selbe Chance. Jeder Bewerber kann sich für ein Spiel pro Tag (19 Spieltage) und für maximal vier Tickets anmelden, nur der Bewerber muss seine persönlichen Daten angeben.

Wo die Fans, die Tickets erhalten, genau sitzen werden, werden diese allerdings auch erst im Frühjahr 2008 erfahren. Bekannt gegeben wird nur der Sektor der Plätze. Ein Tauschmarkt für die Tickets ist jedenfalls nicht vorgesehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • EM-Karten: Vorverkauf gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen