Eishockey: Washington mit dem Rücken zur Wand

Die Washington Capitals stehen abermals vor dem frühzeitigen Aus
Die Washington Capitals stehen abermals vor dem frühzeitigen Aus
Die Washington Capitals stehen im NHL-Play-off vor dem Ausscheiden. Der Grunddurchgangssieger verlor am Mittwoch bei den Pittsburgh Penguins 2:3 nach Verlängerung und liegt in der "Best-of-seven"-Serie 1:3 zurück. In der Nacht auf Sonntag könnte die Saison für die Capitals mit einer Heimniederlage bereits im Viertelfinale zu Ende sein.


Erstmals in dieser Saison kassierte Washington die dritte Niederlage in Folge. Pittsburghs schwedischer Stürmer Patric Hornqvist sorgte nach 2:31 Minuten der Overtime für den Siegtreffer. Washingtons Topstürmer Alex Owetschkin blieb in dieser Partie wirkungslos. Der russische Superstar ist im Trikot der Capitals, das er bereits seit 2005 trägt, nie über das Viertelfinale hinausgekommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Eishockey: Washington mit dem Rücken zur Wand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen