AA

Eishockey: Salzburg ist Meister

Der EC Red Bull Salzburg hat sich am Donnerstag mit einem 4:2-Sieg gegen Titelverteidiger Villacher SV den ersten Meistertitel in der Erste Bank Eishockey Liga gesichert. Reaktionen | 30 Jahre Wartezeit

Die Salzburger entschieden die best-of-seven-Finalserie mit diesem Heimerfolg mit 4:1 für sich. Nach einer komfortablen 3:0-Führung der Salzburger war die Begegnung nach zwei Villacher Toren und einem weiteren Treffer der Heimmannschaft lange offen, ernsthaft in Gefahr geriet der Erfolg der Mozartstädter aber nie.

Der VSV war im Gegensatz zum Spiel am Dienstag in Villach (0:3) ebenbürtig und forderte die Salzburger voll. Die Salzburger Fans mussten lange zittern. Die Heimmannschaft war aber dank einer erneut starken Leistung der verdiente Sieger. Die Salzburger beendeten damit die Saison mit der beeindruckenden Heimbilanz von 32 Siegen aus 33 Spielen.

Die Gäste aus Villach begannen stark und waren in den ersten zehn Minuten die bessere Mannschaft, Tor gelang den Kärntner jedoch keines. Im Anschluss schienen die Salzburger das Spiel mit drei Toren binnen 4:36 Minuten bereits im ersten Drittel vorentschieden zu haben. Marco Pewal schoss in der 14. Minute nach Zuspiel von Juha Lind aus einem schnellen Gegenzug in Unterzahl den ersten Treffer der Salzburger. Kurze Zeit später nützten die Red Bulls eine 5:3-Überlegenheit. Beim dritten Treffer zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels durch Andre Lakos sah VSV-Tormann Gert Prohaska nicht gut aus.

Die Villacher kamen wie verwandelt aus der Kabine und kamen binnen zwei Minuten auf 2:3 heran - Roland Kaspitz und Günther Lanzinger im Powerplay machten das Spiel wieder spannend. Danach drängten die Kärntner auf den Ausgleich, scheiterten aber mehrfach am sicheren Reinhard Divis.

Es war die Heimmannschaft, der das nächste Tor gelang. Die Kärntner hatten sich zum wiederholten Mal eine 3:5-Unterzahl eingehandelt, Thomas Koch (34.) nahm ein Zuspiel von Dieter Kalt direkt und traf mit einem Flachschuss zum 4:2. Im torlosen Schlussdrittel versuchten die Gäste zwar nochmals alles, der erneut in Topform agierende Divis war aber nicht mehr zu bezwingen.

EC Red Bull Salzburg – EC Pasut Villacher SV: 4:2 (3:0,1:2,0:0)
Eisarena Volksgarten, 3.500, SR Berneker
Tore: Pewal (14./SH), Lind (16./PP), Lakos (18.), Koch (34./PP) bzw. Kaspitz (22.), Lanzinger (24./PP)
Strafminuten: 20 bzw. 26
Endstand in der Serie: 4:1
Ergebnisse aller Finalspiele: 2:0 (heim), 3:4 n.P. (auswärts), 6:3 (h), 3:0 (a), 4:2 (h)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Eishockey: Salzburg ist Meister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen