AA

Eisel besiegt Weltmeister Boonen

Bernhard Eisel hat in seiner ersten Rennwoche im Jahr der Heim-WM in Salzburg gleich ein Erfolgserlebnis verbucht. Der steirische Radprofi entschied am Donnerstag im Sprint die vierte Etappe der Katar-Rundfahrt für sich.

Zu den Geschlagenen gehörten große Sprinter und deshalb hatte der Erfolg für Eisel besondere Bedeutung: Zwei Wochen vor seinem 25. Geburtstag fügte er dem drittplatzierten Weltmeister Tom Boonen die erste Niederlage 2006 zu. Der Belgier hatte die ersten vier Saisonrennen in Katar im Regenbogen-Trikot jeweils im Sprint gewonnen. Zweiter wurde der Deutsche Erik Zabel.

Tour-de-Suisse-Etappensieger Eisel hatte im Vorjahr Mitte Februar in Portugal erstmals zugeschlagen, nun gelang ihm erneut früh der erste Sieg. Nach 144 Kilometern von Al Zubarah nach Doha setzte er sich knapp vor Zabel und Boonen durch. Der Voitsberger aus dem französischen Lotterien-Team FdJeux.com hatte nach einer Aufholjagd über 18 Kilometer erst zwei Kilometer vor dem Ziel den Anschluss an die ersten Gruppe geschafft. In eine vordere Position kam er im Windschatten von zwei Rabobank-Fahrern und dann fand er sich plötzlich am Hinterrad von Boonen wieder. “Tom stand zu früh im Wind. Es war eine hauchdünne Entscheidung, die für mich super ausgegangen ist”, freute sich Eisel.

FdJ-Teamchef Franck Pineau hatte an die Chance von Eisel geglaubt. “Ich habe Bernhard gesagt, dass er diesen Sprint fahren soll. Es gab drei Kurven auf dem letzten Kilometer, das kam Boonen weniger entgegen. Bernhard wird heuer noch mehr gewinnen”, erklärte der Franzose. Boonen, der in sechs Rennen als Weltmeister unbesiegt war, gestand Eisel einen “sehr guten Sprint” zu. “Ich kann nicht alles gewinnen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Eisel besiegt Weltmeister Boonen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.