Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einzigartige "Wunder-Wohnmaschine" der VOGEWOSI in Dornbirn

elastic_Living heißt die im gemeinnützigen Wohnbau einzigartige elastische Wohnung.
elastic_Living heißt die im gemeinnützigen Wohnbau einzigartige elastische Wohnung. ©VOGEWOSI
Dornbirn - Das altehrwürdige Schlossbräu im Dornbirner Oberdorf wurde in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt saniert und umgebaut. Am Dienstag hat die VOGEWOSI die moderne Wohnanlage an die Bewohner übergeben. Erstmals weltweit wurde dabei eine "Wunder-Wohnmaschine" von Architekt Angelo Roventa integriert.
Angelo Roventa im Interview

Die neue Wohnform unter dem Titel elastic_LIVING, bietet ein 50 Quadratmeter großes Appartement mit „elastischen Räumen”, die mit Kurbeln einfach verschoben werden können. Bei dem modularen Möbelsystem sind Küche und Bad an den Wänden jeweils fix installiert – alle anderen Wohnabteile wie Wohnen, Arbeiten, Schlafen können je nach Verwendung vergrößert oder verkleinert werden, so dass insgesamt eine Wohnfläche von über 150 Quadratmeter benutzbar sei, so Angelo Roventa: „Genutzter Raum wird maximiert, der gerade nicht verwendete einfach weggebeamt.”

Wohnformen verändern sich

Den Grund, wieso die VOGEWOSI das modulare System integriert hat, erklärt Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz: “Wohnformen verändern sich, wenn sich die Lebensformen der Menschen verändern. Für die VOGEWOSI ist daher die Beschäftigung mit neuen Wohnformen ein wichtiges Zukunftsthema.” Neben modernen Innenleben mussten die Bauverantwortlichen aber auch die Vorgaben des Bundesdenkmalamtes befolgen. Außerdem sollten leistbare, familienfreundliche und energieeffiziente Wohnungen errichtet werden.

23 Wohnungen für 4,5 Millionen Euro

Enstanden sind 23 barrierefreie Wohnungen mit höchster Energieeffizienz, Lift und Tiefgaragenplätzen, mit Gartenanteilen und Terrassen und einem eigenen Kinderhort. Die Gesamtkosten lagen bei insgesamt 4,5 Millionen Euro, wovon die VOGEWOSI ein Drittel aus Eigenmitteln finanziert, ein Drittel stammt aus Mitteln der Landeswohnbauförderung und der Rest sind Fremdmittel. Die leistbaren Mieten betragen je nach Ausstattung der Wohnungen zwischen 7,27 Euro pro Quadratmeter im Altbau und 8,85 Euro im Neubau mit Gartenanteil. Die Miete inklusive Betriebskosten für eine Drei-Zimmerwohnung liegt im Durchschnitt bei 600 Euro pro Monat.

Kinderbetreuung im Erdgeschoss

Besonders wichtig ist der Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann auch die neue Kinderbetreuung, die vom Verein Tagesmütter im Erdgeschoss geführt wird. Sie bietet Platz für zwei Achtergruppen für Kinder von eineinhalb bis vier Jahren. Kaufmann freut sich, “dass wir den Familien vor Ort die Möglichkeit für eine Betreuung ihrer Kinder in unmittelbarer Nachbarschaft anbieten können.” (VOL.AT)

Der Architekt Angelo Roventa
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Einzigartige "Wunder-Wohnmaschine" der VOGEWOSI in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen