Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einvernehmliche Trennung von Mario Gerencir und FC Götzis

Götzis. Im beiderseitigen Einvernehmen gehen der Tormann und Vollbad FC Götzis künftig getrennte Wege.

Dreieinhalb Jahre lang spielte Mario Gerencir beim derzeit noch punktelosen Landesliga-Schlusslicht Vollbad FC Götzis. Im beiderseitigen Einvernehmen trennten sich nun der Goalie und der Oberländer-Traditionsklub mit sofortiger Wirkung. Schon bei der 2:4-Heimniederlage gegen Neuling Thüringen stand Mario Gerencir nicht mehr zwischen den Pfosten der Götzner. Mario Gerencir ist als Sportler und Mensch ein Vorbild auf allen Linien. Sohn Christian „Kiki“ spielt weiter beim FC Götzis in der ersten Kampfmannschaft. Jetzt erhält Youngster Tobias Drexel die Chance als Einsertormann sich zu präsentieren.   

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Götzis
  • Einvernehmliche Trennung von Mario Gerencir und FC Götzis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen