Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einstelliger Tabellenplatz für EHC Lustenau

©Stiplovsek
Einen schlussendlich ungefährdeten 6:3 Erfolg feiert der EHC Lustenau gegen Sterzing.

Nach den Siegen gegen die Adler aus Kitzbühel, den Eisbären aus Zell am See sowie den Bullen aus Salzburg war es der vierte Erfolg der Lustenauer en suite. Ein sehr gutes Heimdebut gelang dabei Mark Hurtubise, der den ersten Treffer für Lustenau erzielte und zwei Treffer vorbereitete. Es war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung des gesamten Teams und mit diesem Erfolg können sich die Cracks rund um Trainer Christian Weber in der Tabelle weiter verbessern.

Neuzugang trifft

Die ersten Minuten dieser Partie waren recht ausgeglichen. Beide Teams hatten Möglichkeiten, den ersten Treffer zu erzielen. Es war den Gästen aus dem Südtirol vorbehalten, den Führungstreffer zu erzielen. Mario Lemay umkurvte die Lustenauer Verteidigung und erzielte in der sechsten Minute den Führungstreffer. Nach einem wegen hohen Stocks nicht anerkannten Treffers für Lustenau war es dann in der 10. Minute mit dem Ausgleichstreffer soweit. Es war Neuzugang Mark Hurtibise, der für den Ausgleich verantwortlich war. Mehr und mehr nahm Lustenau das Heft in die Hand und erzielte nach Vorarbeit von Daniel Stefan und Anton Johansson durch Timo Demuth in der 15. Minute den erstmaligen Führungstreffer – es war zugleich der erste Treffer für den jungen Lustenauer in dieser Saison. Mit dieser knappen Führung ging es in die erste Drittelpause.

Premierentreffer für Wallenta

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hatte Lustenau durch einen Mann mehr auf dem Eis die besseren Möglichkeiten. Eine dieser Chancen verwertete Colin Long in der 23. Minute zum nächsten Treffer für Lustenau. Die Löwen aus dem Ländle blieben weiter am Drücker und kreierte tolle Möglichkeiten. In der 31. Minute konnten die Lustenauer die Früchte ihrer Arbeit ernten: Nach einem Schlenzer von David Slivnik konnte Elias Wallenta den Puck zu 4:1 über die Linie drücken. Auch für diesen jungen Lustenauer war es der erste Treffer für den EHC in dieser Saison. Nur knapp fünf Minuten später war es abermals Colin Long, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für die Vorentscheidung sorgte. Doch die Wildpferde aus Sterzing gaben sich nicht geschlagen und kamen durch zwei Treffer – jeweils im Powerplay – nochmals heran. Somit stand es nach dem zweiten Spielabschnitt 5:3 für den EHC Lustenau.

Lustenauer klettern in der Tabelle

Auch im letzten Spielabschnitt hatte Lustenau den besseren Start und erzielte in der 43. Minute durch Routinier Martin Grabher Meier den sechsten Treffer. Mit diesem Tor war die Partie entschieden. Das Team aus dem Südtirol hatte nicht mehr die Kraft, sich gegen die bevorstehende Niederlage zu wehren und Lustenau verwaltete den sicheren Vorsprung mit viel Kampf und Engagement. Im weiteren Verlauf des Spieles hatte Lustenau noch mehrere Möglichkeiten, den Score zu erhöhen, doch schlussendlich wollten keine Treffer mehr fallen. Mit diesem 6:3 Erfolg über den Tabellendritten der Alps Hockey League konnten sich die Lustenauer auch in der Tabelle weiter verbessern.

EHC Lustenau : Wipptal Broncos Sterzing 6:3 (2:1 / 3:2 / 1:0)

Torschützen EHC Lustenau: Mark Hurtubise (10. Min.), Timo Demuth (15. Min.), Colling Long (23. Min. / 35. Min.), Elias Wallenta (31. Min.), Martin Grabher-Meier (43. Min.)

Torschützen Sterzing Broncos: Mario Lemay (6. Min. / 40. Min.), Hannes Oberdorfer (38. Min.)   

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Einstelliger Tabellenplatz für EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen