AA

Einsatzverdoppelung bei Röthner Feuerwehr

Die Röthner Feuerwehr war auch 2020 jeden Tag einsatzbereit
Die Röthner Feuerwehr war auch 2020 jeden Tag einsatzbereit ©Michael Mäser
20 Alarmierungen - somit doppelt so viele wie im Jahr zuvor - erforderten den Einsatz der Feuerwehr Röthis im Jahr 2020.

Röthis. Der Röthner Feuerwehrkommandant Joachim Ellensohn berichtet im Jahresrückblick 2020 neben der schwierigen Corona Lage auch über doppelt so viele Alarmierungen als im Jahr 2019. Das Einsatzspektrum reicht dabei von Reinigungsarbeiten nach Ölspuren bis hin zum schweren Verkehrsunfall und einigen größeren Brandereignissen.

Kein Covid-Fall mit direktem Feuerwehrbezug 

Dabei war das Jahr 2020 bei der Ortsfeuerwehr Röthis, wie in allen anderen Bereichen des Lebens auch, von der Corona Pandemie geprägt. Bereits zu Beginn des ersten Lockdowns, Mitte März, wurden vom Kommando und den Dienstgraden Maßnahmen für die verschiedensten Bereiche definiert, umgesetzt und während des Jahres laufend an die gesetzlichen Vorgaben und Empfehlungen angepasst. „Dank der ausgezeichneten Disziplin bei der Einhaltung der Vorgaben ist es bis dato glücklicherweise zu keinem Covid-Fall mit direktem Feuerwehrbezug innerhalb der Feuerwehr Röthis gekommen“, blickt der Kommandant beruhigt zurück. 

Neue, ungewohnte Wege wurden beschritten 

Im Gegenzug mussten allerdings zahlreiche Veranstaltungen wie Proben, Wettkämpfe und sonstige Ausrückungen abgesagt oder verschoben werden und auch das „Gesellige“ im Feuerwehrhaus wurde auf ein Minimum reduziert. Dabei wurden neue, bisher zum Teil ungewohnte Wege beschritten, um dennoch ein möglichst „normales“ Feuerwehrjahr zu erleben und Proben wurden in Kleingruppen durchgeführt und auch wichtige Themen wie die Einschulung und Indienststellung der neuen Atemschutzgeräte aber auch die Beschaffung neuer Technologien (Wärmebildkamera, Akkulüfter, LED-Beleuchtung,…) konnten trotz Corona-Maßnahmen erledigt werden. Auch besondere Einsätze und Dienste gab es während der Corona Zeit und so unterstützte die Feuerwehr Röthis mehrfach das Rote Kreuz mit der Reinigung der Teststation im ehemaligen ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrum oder unterstützte den örtlichen Lebensmittelhändler bei der Verteilung von Schutzmasken. 

2.518 Stunden im Feuerwehrdienst 

Dazu wurden die aktuell 57 Frauen und Männer der Ortsfeuerwehr Röthis auch zu 20 Alarmierungen angefordert. Insgesamt musste dabei zu 13 technischen Einsätzen und 4 Brandeinsätzen im eigenen Ortsgebiet ausgerückt werden – dreimal unterstützte die Röthner Wehr ihre Kollegen in den umliegenden Ortschaften. Umgerechnet ergaben die Einsätze im vergangenen Jahr in Summe 503 Einsatzstunden für 340 Einsatzkräfte – ein erheblicher Anstieg im Vergleich zum Jahr zuvor. Insgesamt wurden im gesamten Jahr 2.518 Stunden für Einsätze, Schulungen, Sitzungen und Verwaltungs- und Wartungsarbeiten in Röthis aufgewendet. 

Ein Dank an das ganze Team

Auch die Feuerwehrjugend konnte aufgrund der Einschränkungen weder an Wettkämpfen noch an Zelt- oder Hüttenwochenenden teilnehmen, dennoch blieb die Motivation hoch und die Jugendlichen absolvierten im Rahmen des Möglichen ein interessantes Jahresprogramm. Bei den Weiterbildungen gab es ebenfalls deutliche Abstriche – finden normalerweise rund 25 Proben und Schulungsabende jährlich statt, waren es 2020 lediglich neun Vollproben und ein Schulungsabend. Zusätzlich gab es einige Kleingruppenübungen für die Atemschutzträger sowie zwei Aufräumabende. „Das Kommando der Feuerwehr Röthis möchte der gesamten Mannschaft ihren herzlichen Dank für den Einsatz in diesem besonderen Jahr aussprechen“, zeigt sich Kommandant Ellensohn abschließend für das Jahr 2020 seinen Kameraden dankbar. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Einsatzverdoppelung bei Röthner Feuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen