Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einfaches Wählen mit der Wahlkarte

Für die Gemeinderatswahlen kann man auch mit Wahlkarte seine Stimme abgeben.
Für die Gemeinderatswahlen kann man auch mit Wahlkarte seine Stimme abgeben.
Am 14. März stehen die Gemeindewahlen auf dem Programm.

Die 10.138 Bludenzer Wählerinnen und Wähler können nicht nur im Wahllokal wählen, es ist auch möglich mit der Wahlkarte zu wählen.

Seit der Abschaffung der Wahlpflicht ist das Wählen mit Wahlkarte ein bequemer Weg, sein Votum abzugeben. Selbst wenn man am Wahltag voraussichtlich nicht in der Nähe des betreffenden Wahllokales ist, ist die Stimmabgabe kein Problem. Man muss nicht auf einen Ausflug, eine Reise oder einen Skitag verzichten um mitzubestimmen, wer in Bludenz Bürgermeister wird und wie die Stadtvertretung zusammengesetzt ist.

Wählen mit Wahlkarte funktioniert so: Die Wahlkarte ab Ende Februar im Rathaus (Bürgerservice, Mo-Do: 7.30 bis 17 Uhr, Fr: 7.30 bis 12 Uhr) abholen oder auch

per Email (buergerservice@bludenz.at) oder per Brief an das Amt der Stadt Bludenz, (Werdenbergerstr. 42, 6700 Bludenz) anfordern. Es genügt ein formloses Schreiben mit der Bitte um eine Wahlkarte. Wichtig sind die Kontaktdaten: Die Zustelladresse für die Wahlkarte, eine Telefonnummer für allfällige Rückfragen sowie die Angabe der Reisepass- oder Personalausweisnummer.

Die Wahlkarte ist ein weißes verschließbares Kuvert, in dem der Stimmzettel und ein Wahlkuvert enthalten sind. Sobald man die Wahlkarte hat, kann man die auch schon per Briefwahl abgeben – Stimmzettel ausfüllen (unbeobachtet, unbeeinflusst und persönlich), den Stimmzettel in das graue Kuvert stecken, dieses zurück in die Wahlkarte geben, die Wahlkarte verschließen und unterschreiben und die Wahlkarte in den Briefkasten werfen. Es muss nicht einmal eine Briefmarke geklebt werden – das Porto zahlt der Empfänger. Man kann die Wahlkarte auch persönlich im Rathaus abgeben. Ganz wichtig ist aber, dass die Wahlkarte spätestens am Wahltag bis zu Schließung des letzten Wahllokales bei der zuständigen Gemeindewahlbehörde einlangt.

„Diese Wahlmöglichkeit ist eine bequeme Sache. So kann jede Wählerin und jeder Wähler ganz einfach an der Wahl teilnehmen“, ruft Bürgermeister Mandi Katzenmayer zum Urnengang auf.

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Einfaches Wählen mit der Wahlkarte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen