Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine saumäßig starke Aktion

Ulrike Gstach, Susanne Marosch, Evelyn Gstach und Caroline Gstach
Ulrike Gstach, Susanne Marosch, Evelyn Gstach und Caroline Gstach ©Christof Egle
 „Geben für Leben“ – Typisierung am Hof der Familie Gstach
Typisierungsaktion Geben für Leben bei Gstach Rankweil-Brederis

 

Rankweil. Gutes Essen, musikalisch-kabarettistische Unterhaltung und dazu noch etwas Gute tun. So lässt sich die Stammzellen-Typisierungsaktion des Vereins „Geben für Leben“ am vergangenen Sonntag zusammenfassen. Geladen hatte neben Vereinsobfrau Susanne Marosch, Familie Gstach auf ihren Schweinezuchtbetrieb in Brederis und sie sorgte auch für die kulinarische Versorgung der Gäste. Die saftigen Pulled Pork Brote, ihre vegetarischen Alternativen sowie das Kuchenbuffet gab es jeweils gegen eine freiwillige Spende für den Verein. Insgesamt stattliche 82 Personen ließen sich neu typisieren und sind nun potenzielle neue Lebensretter für Leukämiepatienten weltweit. Die umfangreichen Testungen sind sehr genau, aber auch teuer – eine Typisierung kostet den Verein 40 Euro – man ist also stets auf Spenden angewiesen. In Rankweil konnte über den Verkauf, die eigens organisierte Tombola jeweils seitens der Familie Gstach, sowie über verschiedene Beiträge in den aufgestellten Boxen, mehr als 3200 Euro gesammelt werden, was ziemlich genau dem finanziellen Aufwand der neu registrierten Personen entspricht.

Gemäß dem Motto des Gstach-Hofes „sichsauwohlfühlen“, war auch in Zeiten von Corona – die Veranstaltung erfolgte penibel genau entsprechend der bestehenden Abstands – und Sicherheitsauflagen – für die nötige Unterhaltung gesorgt. Dafür verantwortlich die Mannschaft von „Pointen und Püree“ die mit ihren Kabarett Einlagen ebenso zu überzeugen wusste, wie mit ihrer Gute Laune Musik. Den Besuchern war geradezu anzumerken, wie ein gemütliches Zusammenkommen am Sonntagmittag zuletzt gefehlt hat. Insgesamt also eine gelungene Symbiose von „Geben für Leben“, der Familie Gstach und von „Pointen und Püree“ im Dienst der guten Sache. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Eine saumäßig starke Aktion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen