AA

Eine rassig-würzige Melange

Big Band Sound vom Feinsten gab es mit der Big Band Walgau unter Christian Mathis.
Big Band Sound vom Feinsten gab es mit der Big Band Walgau unter Christian Mathis. ©Harald Hronek
Big Band Walgau - Jazzdesaster

Laurentiussaal verwandelte sich kurzzeitig in eine jazzige Big Band-Arena.

AMP Das “Jazzdesaster” mit Schülern der Musikschule Walgau unter Christian Mathis und die “Ton-Art Bigband” der Musikschule Mittleres Rheintal unter Jan Ströhle besorgen das “Warming up” für die “Großen”. Denn das, was die “Big Band Walgau” mit “gestandenen” Hobbymusikern und professionellen Instrumentalpädagogen in den Reihen da am Vorabend zum Fronleichnamstag im Laurentiussaal dem Publikum an musikalischen Schmankerln kredenzt, ist eine rassig – würzig beschwingte Melange aus Jazz, Swing und Latin im typischen Big Band Sound. Christian Mathis hat vor drei Jahren die “Big Band Walgau” von ihrem Gründer und Leiter der Musikschule Walgau, Herbert Beck, übernommen und es offensichtlich verstanden, mit konsequenter Arbeit und pädagogischem Können das in den Musikern steckende Potential voll auszuloten. Was da nämlich an effektvollen Shouts und Fills im Kontext mit dem exakt phrasierenden Gesamtensemble über den Rampen kommt, lässt Benny Goodman, Duke Ellington, oder Glenn Miller grüßen, auch wenn man deren legendäre “Dauerbrenner” wie “In the mood”, “Take the A-Train” oder “Oh Lady be good” im Programm eigentlich vermisst.

Standards

Dennoch verzichtet Christian Mathis nicht auf gängige Standards. Da mischen sich “Misty”, “Girl from Ipanema” oder “Take five” zwischen “Funky Cha Cha”, “Greener Pastures” (mit glasklarem Sopransax-Solo) oder “The Chicken” zu einem kompakten Soundteppich. Da erlebt man effektvolle Big Band Impressionen, bei denen die Saxophonisten Lukas Morre, Cenk Dogan, Patrik Haumer an der Trompete, Patrick Honeck auf der Gitarre und Thomas Witwer auf der Posaune ihre instrumentalen Fertigkeiten und ihre individuell gestalteten musikalischen Ideen genussvoll am Serviertablett präsentieren. Bernhard Maiers Jazz-Soulstimme groovt auch ohne den perfekt abgestimmten Saalmix und mit der jungen Raphaela Ittner-Mansour zieht sich Mathis offensichtlich eine weitere zwar noch hinter dem Notenpult sich zurückhaltende, etwas scheue, aber absolut stimmsichere Vokalistin für seine Band heran, um noch mehr Farbe in das Programm zu bringen. Am E-Piano zeigt der junge Niki Berthold absolutes Free-Feeling. Die Big Band Walgau empfiehlt sich jedenfalls in dieser Form als Unterhaltungsorchester für Veranstaltungen mit ganz besonderer Note.

Laurentiussaal – Schnifnerstraße,Schnifis, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schnifis
  • Eine rassig-würzige Melange
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen