AA

Eine Nummer zu groß

Der LASK ist am Dienstag durch eine 2:3-Heimniederlage gegen Steaua Bukarest mit einem Gesamtscore von 2:5 aus dem Fußball-UEFA-Cup ausgeschieden.

Trotz des verletzungsbedingten Fehlens von Standardtorhüter Pavlovic, Dadi, Ba und der Sperre von Libero Muhr begann das Spiel für den LASK nahezu ideal. Christian Stumpf zirkelte einen Freistoß mit rechts aus rund 25 Metern ideal vorbei an der Mauer, der Ball sprang von der Unterkante der Querlatte Steaua-Torhüter Tudor an den Körper und von dort ins Feld zurück. Aber der spanische Schiedsrichter erkannte, dass der Ball schon hinter der Linie gewesen war, völlig zu Recht auf 1:0 für den LASK. Fast im Gegenzug setzte es aber die kalte Dusche, ein Freistoß von Bordeanu wurde von der LASK-Mauer abgefälscht, Ersatzkeeper Wimleitner war zwar noch am Ball, aber der Ausgleich war nicht mehr zu verhindern.

Dieser Treffer brachte den ersatzgeschwächten LASK ziemlich außer Tritt und die technisch starken Rumänen waren mit ihren Angriffen torgefährlicher als die Gastgeber. Nach dem Wechsel hatte die Begegnung nur mehr den Charakter eines Freundschaftsspiels, die Aufstiegsfrage war längst entschieden.

LASK – Steaua Bukarest: 2:3 (1:2)
Linzer Stadion, 6.000 Zuschauer
Torfolge: 1:0 (5.) Stumpf, 1:1 (7.) Bordeanu, 1:2 (31.) S. Ilie, 1:3 (60.) Duro, 2:3 (92.) Sane

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Eine Nummer zu groß
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.