Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Messe der Begegnungen

Dornbirn – Eine Sonderschau mit 1800 Ehrenamtlichen, ein Welt-Zelt mit Lateinamerikanern, Gäste vom Kummenberg: Die 61. Dornbirner Herbstmesse verspricht fünf Tage lang jede Menge Information und Unterhaltung.
61. Dornbirner Herbstmesse eröffnet

Die Vorarlberger Herbstmesse feiert mit mehr als 600 Ausstellern aus neun Ländern und mit 90000 erwarteten Besuchern aus vier Ländern ihre 61. Auflage. Dank der Sonderschau „gemeinsam engagiert“, der Gastregion „amKumma“ sowie des neuen Welt-Zeltes wird es eine Messe der Begegnungen. Eröffnet wurde sie am Mittwoch, dem 9. September, von Landeshauptmann Herbert Sausgruber sowie dem Schweizer Soziologen und Buchautor Jean Ziegler.

Ehrenamt im Mittelpunkt

Jeder zweite Vorarlberger engagiert sich in einem Verein, in der Nachbarschaftshilfe oder in spontanen Initiativen. Dieser Vielfalt des Ehrenamtes widmet sich auf der heurigen Herbstmesse die Sonderschau „gemeinsam engagiert“. Auf eindrucksvolle Weise zeigen Ehrenamtliche ihr Engagement im Blasmusikverein, bei den Blaulicht-Organisationen, bei der Caritas, im Sport oder beim Theater.

Gezeigt werden spektakuläre Vorführungen der Feuerwehr, der Wasser- und Bergrettung sowie des Roten Kreuzes. Zudem können sich die Besucher aktiv einbringen, bei Tauchübungen im Indoor-Pool, beim Spielefest oder beim Foto-Shooting. Die vielseitige Show im Messe-Stadion wird in Kooperation mit dem Büro für Zukunftsfragen, dem Land Vorarlberg, der Firma Wiederin und Dutzenden Organisationen veranstaltet. In der Halle der Gastregion „amKumma“ stellen sich Altach, Götzis, Koblach, Mäder vor und laden bei einem abwechslungsreichen Programm und zum gemütlichen Hock ein.

Lateinamerika zu Gast

Erstmalig wird anlässlich der Herbstmesse auch ins „Welt-Zelt“ geladen: Dort dreht sich zur Premiere alles um Lateinamerikaner, die sich in Vorarlberg niedergelassen haben und hier heimisch geworden sind. Während der fünf Messetage zeigen sie ihre kulturellen Schätze sowie kulinarischen und musikalischen Besonderheiten. Im „Welt-Zelt“ wird auch über nachhaltiges Wirtschaften, fairen Handel informiert.

Shaolin-Show

Von Südamerika geht es auf der Herbstmesse direkt nach Asien, nämlich in die Halle 7, zu den atemberaubenden Autritten der Shaolin-Mönche. Diese leben nach den strengen Regeln des Zen-Buddhismus und laden die Messebesucher ein, bei Atem- und Bewegungsübungen mitzumachen. Höhepunkt sind Qi-Gong-Übungen, die für kurze Zeit schmerzunempfindlich machen. Dabei werden Stöcke am Kopf zerbrochen oder scharfe Messer barfuß überquert.

Schwerpunkte

Weitere Ausstellerschwerpunkte sind Hochzeit & Beauty, Wein & Tourismus aus dem Burgenland sowie Bauen, Sanieren & Wohnen: Jeder, der seine eigenen vier Wände errichten oder erneuern will, findet auf der Herbstmesse die komplette Auswahl für Holz- oder Massivbau, für Bodenbeläge, Fenster, Türen, Küchen oder Bäder.

Höhepunkte sind auch die Hypo-Modeschauen, das Wirtschaftszelt, das AK-Kultur-Café mit Musik der 70er und 80er Jahre, sowie die Genuss-Halle der Vorarlberger Landwirtschaft. Mit einer sehenswerten Demonstration weist das ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrum auf seine Dienstleistungen hin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Eine Messe der Begegnungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen