AA

Eine Hommage an Japan

Auch eine Carshow gehörte zu der AniWest 2019.
Auch eine Carshow gehörte zu der AniWest 2019. ©Emir T. Uysal
Zweitätige AniWest war mit Besucherrekord voller Erfolg.
Eindrücke der AniWest (2019)
NEU

BREGENZ Noch die Perücke zurechtgezupft, die farbigen Kontaktlinsen eingesetzt und schon geht’s ab nach Bregenz. Zwei Tage lang durften Fans vergangenes Wochenende die Besucher in die Japanische Welt der Anime- und Mangafiguren tauchen. Über 800 Gäste nutzten diese Gelegenheit Teil Westösterreichs größter Convention zu sein, veranstaltet von der Anime- und Mangacommunity. „Im Vergleich zu anderen doch noch recht klein, aber dafür ganz groß am Wachsen“, meint Mitorganisatorin Sandra Schwendinger (VAMC). „Das Programm ist wie jedes Jahr sehr vielfältig und hält so manche Überraschung für dich als Besucher bereit.“ So wurde die Nutzfläche zum Vorjahr verdoppelt.

Japans Popkultur

Quitschbunt, fantasievoll und teilweise kindhaft präsentiert sich die Szene: Mit türkis-blauen Haaren, rosaroten Mäschchen, glitzernden Kleidern oder heldenhaften Umhängen. Aber es gibt sehr wohl auch die düsterere Seite dieser „Welt“. Mit Waffen geformt aus thermoplastischen Worbla, dunklen Masken oder gar (kunst-)blutbefleckten Kostümen ­ – eine Szene die in sich nicht unterschiedlicher sein könnte. So muss auch für diese unterschiedlichen Individuen das passende Programm gefunden werden. Neben den zahlreichen Händlerständen (Rune, Seetroll, Heldenschmiede oder Dein Nörd-Shop) stellten auch Künstler wie Myosotre, TacToki oder Satoshi Shiki in der Artist Alley aus. Besonders beliebt sind die Workshops und Vorträge: Make-up, Fotografie oder das Arbeiten im Maid Café. Poetisch ging es dann auch beim Cosplay Slam zu.

Wer holt sich den Titel

Attraktive Preise gab es bei den Wettbwerben zu gewinnen. Neben der Fotochallenge, konnte man sich beim Zeichenwettbewerb, Wettessen oder in der Gaming Area messen. Das große Highlight war dann der Cosplaywettbewerb – mit Jury Markus (Max Homemade Cosplay) und das Duo „Akuma no Cha“. Am Ende setzt sich Angela mit ihrem selbstgemachten Kostüm von Lightning durch. Stefanie und Nadine holten sich die anderen Stockerlplätze. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Eine Hommage an Japan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen