Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine haarige Angelegenheit im TiK

Die drei Friseure sorgten mit ihrem neuen Programm im Dornbirner TiK für akute Lachanfälle.
Die drei Friseure sorgten mit ihrem neuen Programm im Dornbirner TiK für akute Lachanfälle. ©cth
Die Drei Friseure starteten mit ihrer Herbsttour in Dornbirn.
Eine haarige Angelegenheit im TiK

Dornbirn. Einen Friseurbesuch der etwas anderen Art, erlebten die Besucher vergangenen Samstag im TiK in der alten Stadthalle in Dornbirn. Zu Gast waren im Rahmen ihrer Herbsttour die Vorarlberger Kabarettisten „Die drei Friseure“ mit ihrem Programm „Jetzt mit lustig“. Und wer diese Friseure kennt, weiß, dass es hier mehr um „Dauerlachen“ als Dauerwelle geht.

Perfektes Zusammenspiel

Dr. Love alias Stefan Beer, Mc Katz alias Daniel Amann und Barbasacco alias Bernhard Widerin agierten bewährt als eingespieltes Team auf der Bühne, dass wieder mit bissigen Seitenhieben, satirischen Songs, musikalischer Vielfalt und urkomischer Mimik das Publikum „wegföhnte“. Die drei Friseure boten ein irres Musikkabarett bei dem die Politik und das aktuelle Zeitgeschehen äußerst kreativ auf die Schippe genommen wurden.

Improvisation trifft Humor und Selbstironie

Seit 1995 begeistert das Comedy Trio das Publikum von Vorarlberg bis Russland und die Spielfreude ist auch nach all den Jahren immer noch spürbar, vor allem wenn es um die improvisierten Stellen bei einer Aufführung geht. So auch im TiK.

Ob beim Song über das „Griechische Schwein“, einer Liebeserklärung an Mexiko oder einer besonderen Hommage an Volksrocker Andreas Gabalier – da blieb ganz in Friseurmanier kein Auge trocken. Einen Shitstorm – der im neuen Programm ebenfalls musikalisch verarbeitet wird – musste das Trio nach seinem Auftritt keinesfalls befürchten. „Daumen hoch“ bzw. tosender Applaus gab es am Ende für die Künstler und laute Rufe nach einer Zugabe – in diesem Fall die Aufforderung: „Bitte noch ein Haircut á la drei Fiseure!“ Und die Gewissheit mit dem Besuch bei den drei Friseuren, die definitiv richtige Wahl getroffen zu haben.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Eine haarige Angelegenheit im TiK
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen