Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Brücke zwischen Eltern, Lehrer und Kinder

Elternverein Altach
Elternverein Altach ©Elternverein Altach
Seit 40 Jahren gibt es den Elternverein Altach
40 Jahre Elternverein Altach

Altach. Als die beiden Schulleiter Rudolf Giesinger und Alois Schwienbacher, im Jahr 1977 den Anstoß zur Gründung eines Vereins im Sinne der Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern gaben, konnten sie sich wohl nicht ausmalen, welche Erfolgsgeschichte sich daraus in den kommenden 40 Jahren entwickeln sollte. Fürchteten damals einige wohl noch, dass durch einen Elternverein auch die Lehrer kritisch beäugt werden würden, hat sich schon längst der Gedanke der Zusammenarbeit im Sinne der Schüler durchgesetzt.

Die Gründer unter dem ersten Obmann Manfred Tiefenthaler sowie seine direkten Nachfolger, lieferten echte Aufbauarbeit und setzten sogleich Initiativen, die für jedes Altacher Schulkind heute als selbstverständlich gelten. So zum Beispiel die Radfahrprüfung oder einen Winter- und Sommerbasar zum Kauf und Verkauf von gebrauchter Bekleidung und Sportgeräten. Viele Aktivitäten haben sich über die Jahre hinweg, mit leichten Adaptierungen manifestiert, andere mussten mit der Zeit aber weichen. Die Schwimmkurse die bereits Ende der 70 Jahre eingeführt wurden und damals regen Zulauf hatten, wurden mangels Interesse um 2008 wieder eingestellt.

Eine Idee aus dem Jahr 2000, der damaligen Obfrau Conny Hotz, ist aber ein absoluter Fixpunkt. Einmal im Monat gibt es für alle Altacher Schüler eine gesunde Jause und das dazu noch kostenlos. Auf diese Zeit geht auch die Aktion „Schüler helfen Schüler“ zurück, wobei ältere Schüler unteren Klassen Nachhilfe geben und sie sich so noch ein Taschengeld dazu verdienen können.

Neben den zahlreichen Kaffee und Kuchen Buffets bei Elternsprechtagen oder Kinderfesten im Riedle wird die finanzielle Unterstützung bei Ski- oder Wienwochen immer wichtiger. Seit 1999 bewirtet der Elternverein auch das Sportfest der Mittelschule und seit 2005 auch das Abschlussfest.

Zum 40 Jahr Jubiläum hat sich der Verein, rund um die seit 2012 im Amt befindliche Obfrau Susanne Knünz, etwas Spezielles überlegt. „Wir wollten kein großes Fest machen und es kam die Idee den Kaffeestand beim Altacher Krömlemarkt etwas aufzuwerten.“ So gibt es nun am 25.November einen Stand mit alten, selbstgemachten Spielen ohne Technik. Rund 1000 Stück wurden in vielen Stunden, gebastelt, bemalt, und verpackt. Damit sollen die Vereinsaktivitäten weiter im Sinne der Altacher Schüler ausgebaut werden. Eines ist Knünz im Zusammenhang mit den Vereinsjubiläum auch noch wichtig: „Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist perfekt, ohne die würde es nicht gehen.“ CEG

Tanja Wachter, 38, Als ich noch zur Schule ging, war meine Mutter Obfrau vom Elternverein in Altach. Schon damals fand ich es toll, wenn wir zu Hause bei den Vorbereitungen für Veranstaltungen mithelfen durften. Jetzt möchte auch ich meinen Beitrag dazu leisten und gemeinsam mit dem tollen Team vom EV die Schulen und Kinder unterstützen.

Thouraya Taleb, 46, Obwohl meine Tochter vor zwei Jahren die Mittelschule abgeschlossen hat, bin ich dem Elternverein als „außerordentliches“ Mitglied treu geblieben. Warum? Weil mir die Arbeit für unsere Schüler mit den anderen Mitglieder im Vorstand des Elternvereins einfach so gut gefällt.

Susanne Knünz, 45, Obfrau, Ich bin jetzt das 6. Jahr Obfrau des Elternvereins und immer noch mit voller Begeisterung dabei, weil die Arbeit mit meinem super Team einfach Spaß macht. Wir können viel zum guten Verhältnis Eltern-Lehrer-Schüler in Altach beitragen und unsere Kids in den verschiedensten Bereichen unterstützen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Eine Brücke zwischen Eltern, Lehrer und Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen