Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Ausbildung für‘s Fach und für‘s Herz

Ein Abschlussfoto der Teilnehmer(inne)n mit LR Katharina Wiesflecker, Katja Lutze, Norbert Schnetzer und Wilfried Feurstein.
Ein Abschlussfoto der Teilnehmer(inne)n mit LR Katharina Wiesflecker, Katja Lutze, Norbert Schnetzer und Wilfried Feurstein. ©Edith Hämmerle
Die bereits 24. Heimhilfe-Ausbildung stand im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums.
24. Heimhilfe-Ausbildung

Lustenau. Zum Jubiläum sollen sich die Glückwünsche von den bisherigen einmal abheben, war die Devise von Ausbildungsleiter Wilfried Feurstein. Um was es im Leben und in der Ausbildung wirklich geht – nämlich um‘s Fach und um’s Herz – ließ er musikalisch im Duett mit Gertrud Moosbrugger erklingen. 19 Absolventen der Heimhilfe-Ausbildung – 18 Frauen und ein Mann – standen bei der Zeugnisübergabe im Mittelpunkt. Der „Schützengarten“ (Treffpunkt für Soziales und Gesundheit) in Lustenau bot wieder den idealen Rahmen, ist es doch der Ort, an dem die Ausbildung stattfindet. In zehn Jahren war es bereits der 24. Ausbildungskurs, den „connexia“ – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gem. GmbH – anbietet. In dieser Zeit nahmen landesweit 463 Personen daran teil. Eine wertvolle Ausbildung im Bereich Pflege und Betreuung nennt es Landesrätin Katharina Wiesflecker, „wir benötigen für einen stark wachsenden Berufszweig auch gut qualifiziertes Personal im ganzen Land“, so die Landesrätin, die den Absolventen zum Abschluss der berufsbegleitenden Ausbildung gratulierte. Im Anschluss überreichter sie zusammen mit Ausbildungsleiter Wilfried Feurstein die Zertifikate mit einer Rose.

Blumen und Glückwünsche

Glückwünsche gab es auch von Norbert Schnetzer, (Vorsitzender des Trägervereins connexia und Pflegedienstleiter am LKH Rankweil) sowie von Kitty Hertnagel (ARGE MOHI). Hertnagel erwähnte dabei auch die Teilnahme von zwölf Personen, die im Mobilen Hilfsdienst tätig sind. Einen Blumenstrauß überreichte Sigi Hämmerle (Leiter der MOHI Lustenau) an Verena Fitz, die als einzige Lustenauerin als MOHI-Mitarbeiterin am Kurs teilnahm. Den musikalischen Rahmen der Feier gab es wieder vom Projekt „Musik schenkt Freude“ unter der Leitung von Gerti Weingärtner. Auch dafür gab es Blumen als Dankeschön, überreicht von Katja Lutze, die seit zehn Jahren die Ausbildungskurse organisiert. Ein musikalisches Danke gab es dann nochmals zum Abschluss von den Absolventen selbst, die den Kurs, der am 7. März 2017 startete, gesanglich Revue passieren ließen. Die Begeisterung am Kurs und die schönen Erinnerungen daran kamen bei einem gemütlichen Ausklang mit Drinks und Snacks, bewirtet vom Team Café „MAE“, zum Ausdruck.


Kontakt:
Katja Lutze

connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gem. GmbH Bregenz
Tel. 5574 48787-36
katja.lutze@connexia.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Eine Ausbildung für‘s Fach und für‘s Herz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen