Einblick ins „Schwöschtoro-Hus“

Dr. Natascha Woschnagg-Kloser und Dr. Agnes Thurnher.
Dr. Natascha Woschnagg-Kloser und Dr. Agnes Thurnher. ©Walter Moosbrugger
Das über 300 Jahre alte, nunmehrige Ärztehaus in Wolfurt öffnete seine Türen.
Tag der offenen Tür

Ein kleiner Raum voll mit sakralen Gegenständen erinnert noch heute an die Geschichte des alten Bauernhauses, das um 1700 erbaut und vor rund einem Jahrhundert den Barmherzigen Schwestern und der Jungfrauen-Kongregation von der Besitzerin Maria Weiß gestiftet wurde. Die Gemeinde Wolfurt verpflichtete sich damals zur Erhaltung des ehrwürdigen Hauses in der heutigen Kirchstraße. Nach dem Ableben der letzten Schulschwester entstanden im ehemaligen Stadel ein Kindergarten und wenige Jahre später im Hauptgebäude ein Spielzeugmuseum, das bis zuletzt landauf, landab bekannt und beliebt war.

Praxisgemeinschaft

Heute werden im „Schwöschtoro-Hus“ keine Spielzeuge aus Omas und Opas Zeiten mehr bewundert, sondern Patienten behandelt. In der Praxisgemeinschaft fanden die Allgemeinmedizinerinnen Dr. Agnes Thurnher und Dr. Natascha Woschnagg-Kloser, die Hebammen Daniela Wachter und Rebecca Köb-König, die Psychotherapeuten Claudia Salzgeber und Peter David Reinelt, Silvia Hammerer (Jin Shin Jyutsu), die Osteopathin Susanne Gamon sowie Thomas Schelling (Kreativität für Körper, Geist und Seele) ansprechende und gemütliche Räumlichkeiten, die alles andere als steril und leblos wirken. Mit interessanten Fachvorträgen, feinen Häppchen und persönlichen Führungen durch das Haus und die Praxisräume wurden die interessierten Besucherinnen und Besucher beim Tag der offenen Tür willkommen geheißen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Einblick ins „Schwöschtoro-Hus“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen