Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einbau einer Solaranlage beim Schulgebäude Wald am Arlberg halbierte Heizkosten.

Bürgermeister Christian Gantner
Bürgermeister Christian Gantner
Das Schulgebäude in Wald am Arlberg wurde in den Jahren 1965 bis 1969 errichtet. In diesem Gebäude befinden sich die Volksschule, eine Spielgruppe, der Kindergarten, das Probelokal der Harmoniemusik Wald und das Jugendheim. Um eine deutliche Verringerung der Betriebskosten zu erreichen, wurde vor zwei Jahren eine umfangreiche Sanierung am gesamten Gebäude vorgenommen.

Dach und Außenwände wurden mit einer Wärmedämmung versehen. Die Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen wurden durch energiesparende Systeme ersetzt. Durch die neu eingebauten Fenster geht viel weniger Wärme an die Umgebung verloren. Das Herzstück ist die neu errichtete 50 Quadratmeter große Solaranlage. Diese wurde in die Südfassade unterhalb der Fenster eingebaut. Mit der gewonnenen Sonnenenergie wird Brauchwasser erwärmt. Zusätzlich liefert die Solaranlage zusätzliche Wärme ins Heizsystem. „Durch diese Investitionen halbieren sich die Heizkosten. Statt der jährlich 30.000 Liter Öl verbrauchen wir jetzt nur noch 15.000 Liter“, freut sich Bürgermeister Christian Gantner über den Erfolg. Die Gesamtsanierungskosten, in die auch alle baulichen Um- und Zubauten inkludiert sind, beliefen sich auf 1,5 Millionen Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Einbau einer Solaranlage beim Schulgebäude Wald am Arlberg halbierte Heizkosten.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen