AA

Ein Seismograf für Dissonanzen

Tief in Tuschebilder eintauchen: Graphische Dissonanzen im milK-Ressort
Tief in Tuschebilder eintauchen: Graphische Dissonanzen im milK-Ressort ©Henning Heilmann
Ausstellung von Egon Goldner zeigt im milK-Ressort Stimmungslandschaften in Tusche
Egon Goldner im milK-Ressort

GÖFIS Mensch oder Maschine? Egon Goldners einzigartiges Werk bietet Betrachtern verstörende Einblicke in die „brave new world“. Strich um Strich entwickelt der Künstler verstörende Stimmungslandschaften auf Papier mit Tusche, Buntstift und Bleistift. Die Ausstellung “Im freien Flug” im milK-Ressort in Göfis zeigt mitten im Land dieses besondere Werk. Zahlreiche Gäste ließen sich die Ausstellungseröffnung nicht entgehen.

Seismograf der Zeit

Wie ein Seismograf setzt der gelernte Buchdrucker Goldner seine Schraffuren aufs Blatt und schreckt dabei vor Dissonanzen nicht zurück. Seine dabei entstandenen Eindrücke und Gefühle wirken wie ein illustriertes Tagebuch über die eingefangenen Stimmungen:
Cyborgs, die sich verfangen und Bäume, die Freiheit suchen, aggressive Landschaften und ruhende Felder. Die Tiefe des Bilds offenbart sich oft erst in unmittelbarer Nähe. Vegetation und Wildnis wechseln sich mit urbanen Ungeheuern ab und vermischen sich.

Zurück in Österreich

Nach zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland verschwand Egon Goldner in den 90er Jahren, zog in ferne Länder und brach sogar sämtliche Kontakte nach Hause ab. Im Gedächtnis einer kleinen, aber wertschätzenden Kunstgemeinde blieb er dennoch. Egon Goldner lebt seit einigen Jahren wieder in Österreich – sein Schaffensdrang ist ungebrochen. Im milK-Ressort treten Goldners besondere Stimmungslandschaften in einen Dialog mit den Besuchern dieses einzigartigen Kunstraums in Göfis.

INFO

“Im freien Flug” Egon Goldner im milK Ressort, Agasella 8, Göfis

Dauer der Ausstellung bis 28. Juli 2019

Öffnungszeiten Sonntags von 14 bis 17 Uhr

HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Ein Seismograf für Dissonanzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen