AA

Ein Paradies für Jung und Alt

Röthis – Die Gemeinde Röthis hat in den vergangen Jahren zahlreiche infrastrukturelle Maßnahmen umgesetzt und in Bau- und Sanierungsprojekte investiert. VOL sprach mit Bürgermeister Norbert Mähr über die Ergebnisse des Gemeindeentwicklungskonzeptes.
Gemeinde Röthis - Bürgermeister Norbert Mähr im Gespräch

Das Vorderlandhaus ist ein Mehrgenerationenhaus und erfreut sich größter Beliebtheit. „Das hängt sehr stark mit der wirtschaftlichen Lage zusammen. Sobald die Zahl der Arbeitsplätze steigt, steigt auch die Nachfrage nach Plätzen zur Kinderbetreuung. Wir haben in Röthis zwei Kinderbetreuungsstellen: die Villa Kamilla im Vorderlandhaus und die Kipa im Interpark Fokus.”

Daneben hat die Gemeinde in den letzten zwei Jahren an dem Spielraumkonzept „Vision Dorfmitte“ gearbeitet. „Wir haben zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern das Thema Spiel- und Freizeitraum in Röthis erarbeitet und hier stellte sich heraus, dass vor allem auch die Verkehrssicherheit ein wichtiger Punkt ist. Wir haben die neuralgischen Punkte in der Dorfmitte entsprechend bearbeitet und planen verkehrsberuhigende Maßnahmen um gerade für die schwächeren Verkehrsteilnehmer eine größere Sicherheit zu erreichen“, erklärt Bürgermeister Mähr das neue Verkehrskonzept in Röthis

Factbox Röthis

Budget 2011: 6,1 Millionen

Einwohner 2.000

Mitarbeiter: 25

Bürgermeister Norbert Mähr

Alter: 62 Jahre

Familienstand: verheiratet, 3 Kinder

Hobbys: Schifahren

Gemeinde Röthis – Bürgermeister Norbert Mähr im Gespräch

 

VOL

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Röthis
  • Ein Paradies für Jung und Alt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen