AA

Ein Ort für Feinschmecker

Das Gasthaus Taube bei Nacht
Das Gasthaus Taube bei Nacht ©Christof Egle
Das Gasthaus Taube in Rankweil ist vor allem für seine Küche bekannt
Gasthaus Taube

Rankweil. Seit mittlerweile 20 Jahren betreibt das Ehepaar Helmut und Rita Bereuter das Gasthaus Taube in Rankweil. Zuerst als Pächter, haben sie vor 13 Jahren die Gaststätte gekauft. Im Volksmund nur „Tüble“ genannt, kann das rund 350 Jahre alte Haus viele Geschichten erzählen. Seit jeher ist das Gebäude ein Gasthaus und seit jeher trägt es den Namen Taube. Im 18. und 19. Jahrhundert verkehrten viele Pferdehändler aus Deutschland und Italien am Stammtisch der Wirtschaft. So wie damals üblich, wurden nicht bei einem Bier, sondern bei einem Schoppen Wein, die Geschäfte per Handschlag besiegelt. Das eine oder andere kleine Vermögen und im Gegenzug zahlreiche Pferde wechselten ihre Besitzer.

Auch heute nächtigen noch zahlreiche Gäste von weit her direkt am Fuß der Basilika. Rankweil liegt am Jakobsweg und die Wallfahrer schätzen die Nähe zur Kirche und die Gastlichkeit des Hauses.

In den letzten Jahren bekannt geworden ist das „Tüble“ vor allem durch die Küche von Chef Helmut. Neben Auszeichnungen von Gaumillaut und Falstaff wurde es auch schon zum Gasthaus des Jahres in Vorarlberg ausgezeichnet. Neben der Feinschmeckerküche, bietet das Lokal aber auch bodenständige Hausmannskost, wie einen klassischen Lumpensalat. Auch gibt es hausgemachte Kuchen oder Apfelstrudel. Besonders beliebt bei den Kindern ist der große Gastgarten, mit angrenzendem Spielplatz, vor allem bei den männlichen Stammgästen das breite Angebot an offenen Bieren. Zu jeder Jahreszeit werden auch die verschiedenen Fondueangebote gerne bestellt.

Über Weihnachten hat die Taube, außer am 24.Dezember geöffnet. Da bleibt Familie Bereuter gerne daheim und genießt den Familientag und das am liebsten bei einem guten Wildgericht und dem sogenannten „Tüble Tropfa“, einem hauseigenen Cuvee aus dem Burgenland. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Ein Ort für Feinschmecker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen