Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Oldtimer in der Garage

Oldtimer
Oldtimer ©Privat
Oldtimer

Herbert Margreitter kaufte sich vor 30 Jahren einen Oldtimer.

Dalaas/Klösterle a. A. Als der Dalaaser Herbert Margreitter vor 30 Jahren als damaliger Mechaniker mit einem Kollegen ins Gespräch kam, teilte dieser ihm mit, dass er in der Schweiz wunderschöne Oldtimer entdeckt hat. Herbert Margreitter, ein Oldtimerliebhaber fuhr in die Schweiz, um die Prachtstücke anzusehen und verliebte sich gleich in einen Wolseley – ein englisches Fabrikat. Über die Grenze in die Heimatgemeinde Dalaas gebracht, ging er auch gleich ans Werk. Er zerlegte das Gefährt in seine Einzelteile und brachte die zu lackierenden Teile zu einem Spezialisten. Aufgrund des Platz- und Zeitmangels wandte er sich dann 15 Jahre dem Oldtimer nicht mehr zu und wartete auf seine Pensionierung. Im Frühsommer des vergangenen Jahres hat er das 64 Jahre alte Auto wieder in Angriff genommen. Zusammen mit seinem Schwager Wilmar Fritz baute er den Oldtimer in einer Garage in Klösterle zusammen und komplettierte die Innenausstattung. Die zwei Tüftler und Bastler verbrachten den ganzen Sommer – fünf Tage die Woche – in der Garage, um das Prachtstück fertigzustellen.
Ersatzteile importiert
Insgesamt wurden über 2.500 Stunden an dem Vehikel gearbeitet. “Es drehte sich alles um dieses Auto. Sogar beim Mittagessen, falls wir dazu Zeit hatten, tüftelten wir noch über viele Sachen”, lacht Herbert Margreitter. Die notwendigen Ersatzteile, wie zum Beispiel Kühlerdeckel oder Benzinpumpe wurden aus dem Ausland (England) importiert oder eigenhändig instandgesetzt. Die notwendige Hebebühne und Garage wurde ihnen von der Firma Arlberg Express kostenlos zur Verfügung gestellt. Nun steht das prächtige Gefährt, welches als Vorbesitzer die bekannte Familie Rothschild aus St. Moritz in den Papieren aufweist, fast fertig restauriert und generalüberholt in der Garage. “Nach den Endarbeiten freuen wir uns auf unsere erste große Ausfahrt”, freuen sich Herbert Margreitter und Wilmar Fritz sichtlich. Eine Probefahrt haben sie bereits durchgeführt. Und im Frühjahr soll es dann so weit sein. “Wir fahren durchs Klostertal und führen unser Prachtstück vor”, lacht Margreitter. DOB

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klösterle
  • Ein Oldtimer in der Garage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen