AA

Ein neues Quartett, aber nur sechs Verteidiger im Kader

©Luggi Knobel
Die Bemer VEU Feldkirch hat vor dem ersten Spiel in Zell am See noch Änderungen im Aufgebot vorgenommen.

Die Bemer VEU Feldkirch gibt vor dem Meisterschaftsstart einige Änderungen im Kader für die kommende Saison bekannt.

In der Verteidigung gibt es mit David Lupinski einen Neuzugang. Der 21-jährige Tiroler wechselt mit einer B-Lizenz vom HC Innsbruck nach Feldkirch. Der junge Defensivmann hatte in der Pre Season Testspiele bei der VEU bestritten und hat dabei die Verantwortlichen überzeugt.

Hingegen wird der 20 jährige Kanadische Verteidiger Grayson Valente nicht angemeldet und läuft nicht für die VEU auf. Somit starten die Feldkircher mit 6 Verteidigern in die Saison.

Im Sturm werden beide U22 Legionäre in den fixen Kader aufgenommen. Die Tryout Verträge vom Ungarn Marcell Révész und dem Letten Antons Trastasenkovs wurden in fixe Kontrakte umgewandelt. Ein weiterer Neuzugang für die Offensivabteilung der Montfortstädter ist der erst  19 jährige Lukas Göggel, der mit einer B- Lizenz vom EC Dornbirn kommt und in Feldkirch die Chance bekommt weitere Entwicklungsschritte in Richtung Profieishockey zu machen. Dasselbe gilt für die VEU U18 Eigengewächse Joonathan Kyllönen, Jakob Zabransky und Timo Sticha, die weiter fix im Kader der Kampfmannschaft stehen. Nichtmehr im Kader der VEU ist Lucas Loibnegger, der ebenfalls auf Tryout Basis engagiert war.

Zum Saisonauftakt wird verletzungsbedingt noch Adrian Rosenberger fehlen, sonst sollten alle Spieler bei der Auswärtsfahrt nach Zell am See mit an Bord sein. Die Favoritenrolle ist beim Eröffnungsmatch in Salzburg klar auf Seiten der Heimmannschaft. Rückkehrer Zell am See hat nach einjähriger Ligaabstinenz einen starken Kader aufgestellt, der vom Papier her im vorderen Drittel der Liga anzusiedeln sein dürfte.

AHL, 1. Spieltag: EK Zell am See „Die Eisbären“ – BEMER VEU Feldkirch

Zell am See, KE-KELIT Arena, Samstag 11.09.2021, 19.30h

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Ein neues Quartett, aber nur sechs Verteidiger im Kader
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen