AA

Ein neues Kreuz fürs Fähnle

Die Erbauer des neuen Kreuzes am Fähnle Anton Wohlgenannt, Burkhard Thurnher, Josef Achberger und Norbert Nenning freuten sich über die vielen Besucher bei der Einweihung.
Die Erbauer des neuen Kreuzes am Fähnle Anton Wohlgenannt, Burkhard Thurnher, Josef Achberger und Norbert Nenning freuten sich über die vielen Besucher bei der Einweihung. ©cth
Die Hüttengemeinschaft am Fähnle und Langwies lud zur Kreuzeinweihung.
Ein neues Kreuz fürs Fähnle

Dornbirn. „Hier bin ich, euer neues Kreuz. Schön habt ihr mich ausgedacht, konstruiert und gebaut. Toll habt ihr mich hingestellt an diesem wunderbaren Platz, neben Wald und Wiese mit Blick übers Land und über den See, hier auf dem Fähnle“, mit diesen Worten eröffnete vergangene Woche Diakon Christoph Lang die Messfeier zur Einweihung des neuen Kreuzes am Dornbirner Fähnle.

Das alte Kreuz war kurz davor abgebrochen und so wurde auf Initiative von Norbert Nenning, Burkhard Thurnher, Anton und Rita Wohlgenannt sowie Josef Achberger kurzerhand ein neues Kreuz entworfen und hergestellt. Dieses soll auch in Zukunft die Bewohner in Ammenegg beschützen und bietet außerdem einen besinnlichen Rastplatz für Wanderer mit einer der schönsten Aussichten, die es in Dornbirn zu bewundern gibt.

Die offizielle Einweihung erfolgte passend an Mariä Himmelfahrt mit einer stimmungsvollen Messe und anschließender Agape in gemütlicher Runde. Zahlreiche Bewohner aus Ammenegg folgten der Einladung und genossen bei einem feinen Buffet einen fröhlichen Nachmittag, bei dem das neue und gelungene Kreuz sowie deren Erbauer ausgiebig gefeiert wurden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein neues Kreuz fürs Fähnle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen