Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein neues Jahr für die Kindergruppen „Ringareia“

Die Kindergruppen  „Ringareia“ bieten seit nunmehr 29 Jahren kompetente Kinderbetreuung in Ems.
Die Kindergruppen „Ringareia“ bieten seit nunmehr 29 Jahren kompetente Kinderbetreuung in Ems. ©TF
 Hohenems. Die Kindergruppen „Ringareia, die seit nunmehr 29 Jahren kompetente Kinderbetreuung in Ems bieten, starteten in das neue Betreuungsjahr. An allen drei Standorten gibt es bereits Wartelisten.
Kinder mit vielen verschiedenen Talenten, Traditionen und Sprachen bei "Ringareia"

Besonders beliebt sind die Angebote des „Treffpunkts Ringareia“, die den Kindern den Einstieg in die Kinderbetreuung oder Waldspielgruppe erleichtern. „Eltern können sich austauschen, über Erfahrungen mit ihren Kleinen plaudern, während ihre Kinder interessante Sachen zum Spielen entdecken, sich im Bewegungsraum austoben oder im Garten schaukeln, rutschen oder im Sandkasten baggern“, erklärt Ringareia-Geschäftsführerin Simonetta Lampert.

Die offenen Treffs sind für Mama und Papa, Oma und Opa mit Babys und Kleinkindern gedacht. Auch ältere Geschwister sind willkommen. Der Treff ist vor allem auch für Frauen ideal, die neu in Hohenems zugezogen sind und soziale Kontakte knüpfen und sich mit anderen Frauen austauschen wollen oder ganz einfach die Möglichkeit zu einem gemütlichen Beisammensein bei Kuchen, Kaffee oder Obst nützen wollen. Erwünscht sind auch behinderte Kinder und solche mit migrantischem Hintergrund.

Die offenen Treffs finden am Standort Markt jeden Mittwoch ab 16.30 Uhr und am Standort Herrenried jeden Dienstag ab 17 Uhr statt. Der „Treffpunkt Wald“ geht jeden Montag ab 14.30 auf dem Platz der Waldspielgruppe in der Nähe des Jüdischen Friedhofs im Schwefel über die Bühne. Und schließlich wird auch noch jeweils am Mittwoch ab 16.30 Uhr im Ringareia Malatelier am Standort Markt der „Treffpunkt Malen“ angeboten. Der Unkostenbeitrag beträgt drei Euro pro Familie. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um Kindern und Eltern mit nicht deutscher Muttersprache den Einstieg in der Gruppe zu erleichtern, gibt es bei Ringareia eine spezielle Sprachförderung. 

In einem sicheren, überschaubaren Rahmen kann das Kind die langsame Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen üben und Selbständigkeit erproben. Kinderbücher, Lieder, Geschichten und Reime machen den Kindern Spaß an der Sprache – mit Mama, Papa, Oma oder Opa in kleinen konstanten Gruppen. Jeden Montag um 17.30 Uhr. Die Kosten betragen drei Euro pro Familie/Woche. (Anmeldung Tel.: 0677-63632614).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ein neues Jahr für die Kindergruppen „Ringareia“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen