Ein Neubeginn für Viktor Pfeifer

Der Eiskunstläufer aus Frastanz will sich bei der Europameisterschaft in Helsinki beweisen. Trixi Schuba ist als Betreuerin mit dabei.

Rückkehr von Viktor Pfeifer auf die große, internationale Eislaufbühne. Bei der EM in Helsinki geht es am Mittwoch mit dem Kurzprogramm los, der 21-Jährige wurde in die dritte Einlaufgruppe gelost. Als 17. Teilnehmer der Konkurrenz. am Donnerstag Abend folgt dann die Kür, Eurosport überträgt ab 19.15 Uhr live. Pfeifer beginnt in gewisser Weise bei Null: Er muss sich zuerst den Preisrichtern wieder in Erinnerung rufen. Darum ist eine rangmäßige Einschätzung schwierig: “Gut laufen, meine Sprungstärke zeigen, eine Dreifach-Dreifach-Kombination – und mich einmal für die Kür qualifizieren”, hat sich der Frastanzer vorgenommen. Dann würde der Läufer des EV Dornbirn versuchen, zwei Vierfache zu springen. Pfeifer muss in Finnland ohne seine Trainerin Priscilla Hill auskommen. Sie ist verpflichtet bei den US-Nationals Trainingskollegin Ashley Wagner zu betreuen. Dafür wird Olympiasiegerin und Mentorin Trixi Schuba diesmal das Coaching übernehmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Frastanz
  • Ein Neubeginn für Viktor Pfeifer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen