Ein Mittel für ewige Schönheit

"Wer schön sein will muss leiden", auch in der Schönheitsfarm Beauty Rausch.
"Wer schön sein will muss leiden", auch in der Schönheitsfarm Beauty Rausch. ©Emir T. Uysal
„Zickenalarm auf der Schönheitsfarm“ der LSG Göfis feierte Premiere.
Zickenalarm auf der Schönheitsfarm

 

Göfis. Das Amateurtheater erfreut sich in Göfis großer Beliebtheit. Dies drückt sich vor allem in den meist ausverkauften Vorstellungen aus. Der Grund für diese erfreuliche Entwicklung ist sicherlich auch der Vereinsgeist der Laienspielgruppe Göfis, in dem jeder seine Funktionen erfüllt. Seien es die großen und kleinen Schauspieler, die Bühnenbauer und Techniker oder die guten Geister vor und hinter der Bühne, die für den reibungslosen Ablauf einer Aufführung sorgen. Vergangenen Freitag feierte der Theaterverein Premiere mit der neuen Inszenierung „Zickenalarm auf der Schönheitsfarm“…

„Schönheit als höchstes Gut“

Die Schönheitsfarm „Beauty-Rausch” hat es schwer erwischt. Ein Feuer und die Löscharbeiten haben fast alle Räume erst mal unbrauchbar gemacht. Daher müssen sämtliche Anwendungen, Massagen und Kosmetikbehandlungen in der Lobby stattfinden. Trotzdem sind ein paar unentwegte Gäste vor Ort geblieben, um sich von Charlotte (Heidi Baur) und Tochter Sabrina Rausch (Sophia Halbeisen) verwöhnen zu lassen. Schrulliger Eigentümer der Schönheitsfarm ist Dr. Dr. Wotan Leid (Josef Nägele), welcher mit Pillen und Cremes, die ewige Schönheit versprechen, experimentiert. Wenn dann die zwei Stammgäste Friedlinde Fingerle (Sieglinde Mathies) und Edelgard Müller-Häflele (Obfrau Elke Ledetzky) auch noch als Versuchskaninchen herhalten müssen und Magnus Kalbe (David Gassner) als falscher Fitness-Trainer an die Tür klopft, der es zur Aufgabe macht den Rausch-Fluch zu brechen ist das Chaos komplett. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen ist Nora Bohne (Lea Kaufmann). Dessen suspekte Rolle zu klären gilt. Irgendwas hat das graue Mäuschen auf dem Kerbholz … Dafür hat sich „Soko Graue Maus“ zusammengetan um diesen „Fall“ zu lösen.

Eine urkomische Inszenierung, bei dem die Rolle von Erna (Jutta Hammerer) – als quirlige Reinigungskraft mit ihren bissigen Kommentaren am besten beim Publikum angekommen ist. Auch wenn der Titel des Stücks unpassend wirkt, umso stimmiger wirken die Darsteller auf der Bühne. Jeder bringt seine Rolle auf den Punkt. ETU

Weitere Termine:

20. Oktober – 19.30 Uhr

21. Oktober – 18.00 Uhr

26. Oktober – 19.30 Uhr

27. Oktober – 19.30 Uhr

28. Oktober – 18.00 Uhr

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Ein Mittel für ewige Schönheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen