Ein "Mäh" zur Begrüßung

Gerne mit dabei waren auch Amelie und Felix.
Gerne mit dabei waren auch Amelie und Felix. ©can
Klaus (can) Wahrlich nicht gut meinte es der Wettergott am Samstag, als der Schäferverein Feldkirch zu seiner 26. Gebietsausstellung lud. Trotzdem fanden sich viele Besucher beim Reitclub Wildfang in Klaus ein, um knapp hundert Schafe zu bewundern.
Gebietsausstellung Schäferverein Feldkirch

Mit dabei waren auch einige Tiere, welche nicht im Herdebuch stehen, wie beispielsweise die „Zackelschafe“. Diese ungarischen Steppenschafe sind in Innerösterreich zwar eher verbreitet, hier aber selten. Neben der Präsentation der verschiedensten Schafrassen wurden auch verschiedene Bewertungen durchgeführt und man konnte die Wollverarbeitung durch Spinnen oder Stricken hautnah beobachten. Natürlich durfte man auch alle Tiere streicheln, und die anwesenden Schäfer und Schäferinnen standen gerne für Fragen bereit.

So erzählte beispielsweise der Feldkircher Schäfer Martin Schreiber: „Schafe sind tolle Tiere, welche einem viel Freude bereiten. Nicht nur ihr schöner Anblick auf der Weide ist faszinierend, sondern auch ihr Verhalten.“ So begrüßen und verabschieden sie beispielsweise ihre Schäfer immer mit einem freundlichen „mäh“. Auch ihr Erinnerungsvermögen ist bewundernswert, denn „wenn sich Schafe jahrelang nicht gesehen haben, erkennen sie sich einander immer. Genauso gut prägen sie sich die Wege auf Alpen und Weiden bereits nach dem ersten Mal ein.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Ein "Mäh" zur Begrüßung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen