Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein lyrisches Feuerwerk entfacht

Valerie Travaglini las nachdenklich stimmende Gedichte vor.
Valerie Travaglini las nachdenklich stimmende Gedichte vor. ©Henning Heilmann
Furioses Lyrik-Festival mit vielen Autoren und Musik begeisterte in der Frohen Aussicht
Lyrikfestival zur Frohen Aussicht

FRASTANZ Ein besonderes Lyrik-Festival wurde im Gasthof „Frohe Aussicht“ gefeiert. Poesie von insgesamt neun Autorinnen und Autoren wurde durch gefühlvolle Musik und Gesang der klassischen Gitarristin und Liedermacherin Angela Mair bereichert.

Vielfältige Lyrik

Zuerst las Eva Maria Dörn aus Schlins: „Am Anfang war das Wort“, begann die Lesung. Es folgte Gerlinde File, die unter anderem Schreibwerkstätten im Radio anbietet. Alexander Jehle aus Nenzing rief auf, mehr „Verantwortung statt Krawatten“ zu tragen. Abderrahim Kahkah las ins Deutsche übersetzte Gedichte von Hussein Kadhim Aboob. Auch Judith Konzett aus Rankweil und Heinrich Pfanner aus dem Montafon begeisterten. Zum Nachdenken regte Valerie Travaglini aus Frastanz mit poesievollen Zeilen aus ihrem Gedichtband „Keine Rücksicht auf Naturgesetze“ an. Ernst Tschemernjak aus Lustenau nahm die Zuhörer mit auf einen Flug in die Wolken, darunter „ameisengleich Menschen ohne Namen.“ Auch Gabriele Ulmer verzauberte mit ihrer Poesie, die oft den skurrilen Alltag beschreibt: „Der Wind weht rosa Blüten in das Morgengrau. Im Salat ein Wurm“.

Viele Lyrik-Gäste

Nach dem Ende der Lesung ließen die Gäste den Lyrik-Abend an der Theke ausklingen, wo Barbara Facchin, Dietmar Bertschler und Max Facchin alle Hände voll zu tun hatten. Trotz durchwachsenen Wetters war das erste Lyrikfestival in der Frohen Aussicht ausgezeichnet besucht. Zu den Gästen zählten die Krimi-Autorin Marlene Kilga sowie die Gemeindevertreter Gerlinde Wiederin und Abderrahim Kahkah.

INFO

Das Biergartenlokal und der Gasthof „Frohe Aussicht“ Sonnenberger Straße 20 ist Freitag, Samstag & Sonntag von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Für kulturelle Veranstaltungen jeder Art ist das Haus offen. Nächster Termin ist ein Wohnzimmerkonzert am 25.10. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Ein lyrisches Feuerwerk entfacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen