AA

Ein letzter Sirenenalarm aus der Staldenstraße

Gemeinsam ging es zum neuen Feuerwehrhaus in der Neudorfstraße
Gemeinsam ging es zum neuen Feuerwehrhaus in der Neudorfstraße ©Feuerwehr Lustenau
Am vergangenen Samstag wurde das neue Lustenauer Feuerwehrhaus offiziell in Betrieb genommen.
Feuerwehr Lustenau

Lustenau. Ein letztes Mal ertönte am Samstag die Sirene auf dem Spritzenhaus des Feuerwehrhauses in der Staldenstraße. Dies war dann auch der Startschuss für den letzen Umzugsweg – gemeinsam mit den Einsatzfahrzeugen marschierten die Feuerwehrmänner und Frauen ins neue Zuhause in der Neudorfstraße.

Alarmierungen ab sofort von der Neudorfstraße

In den vergangenen Wochen herrschte dabei bereits Hochbetrieb im neuen Feuerwehrhaus in der Neudorfstraße 122. Neben den verschiedensten Einrichtungen, wie Möbel, Schreibtische, Umkleideschränke, musste auch das ganze technische Gerät, wie Funk- und Alarmierungsanlagen installiert werden. Dazu standen immer wieder Einschulungen der Florianijünger auf dem Programm. Am vergangenen Wochenende wurden noch die letzten Einschulungen, sowie die Funktionstests durchgeführt, bevor dann am frühen Abend der offizielle Bezug erfolgte. Seitdem sind auch alle Fahrzeuge in der Neudorfstraße untergebracht und sämtliche Alarmierungen erfolgen nun vom neuen Standort.

Einsatzzentrale bei Katastrophenfällen

Das alte Feuerwehrhaus wurde in den letzten Jahren für die über 160-Personen starke Lustenauer Feuerwehr viel zu klein und entsprach zudem nicht mehr den heutigen Anforderungen für die Sicherheit im Ort. Daher freuen sich die Feuerwehrkameraden nun auf die neue Zeirechnung im neuen Feuerwehrhaus. In rund 16 Monaten Bauzeit entstand ein kleines Schmuckstück, welches den heutigen Anforderungen entspricht. „Für unsere ehrenamtlichen Mitglieder ist das neue Feuerwehrhaus ein großer Schritt in eine zeitgemäße Infrastruktur. Die vielen Einsätze, Ausbildungen und Wartungsarbeiten können so wieder in einem perfekten Umfeld durchgeführt werden“, freut sich auch Feuerwehrkommandant Dietmar Hollenstein auf die Arbeit in der neuen Einsatzzentrale. Auch die Feuerwehrjugend findet im neuen Haus wieder genug Raum und Möglichkeiten, um ihre erfolgreiche Jugendarbeit im Sinne des Ehrenamtes durchzuführen. Das neue Feuerwehrhaus in der Neudorfstraße wird dabei ab sofort auch als Einsatzzentrale bei möglichen Katastrophenfällen in Lustenau und der Region fungieren.

Tag der offenen Tür

Am kommenden Sonntag, den 16. September lädt die Feuerwehr Lustenau auch die Bevölkerung zu diesem geschichtsträchtigen Anlass und zur offiziellen Eröffnung der neuen Zentrale in der Neudorfstraße ein. Bei einem Tag der offenen Tür können die Besucher das neue Feuerwehrhaus genau kennen lernen und erhalten wichtige Informationen. Nach der offiziellen Begrüßung und Eröffnung durch Bürgermeister Kurt Fischer und Landeshauptmann Markus Wallner wartet ein geselliger Frühschoppen mit dem Musikverein Concordia, sowie den ganzen Tag Führungen durch das neue Haus. Dazu ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt und beste Bewirtung. Beginn ist um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst im neuen Feuerwehrhaus in der Neudorfstraße 122.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Ein letzter Sirenenalarm aus der Staldenstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen