AA

Ein Leben mit und für den Hund

Obmann Günter Strießnig
Obmann Günter Strießnig ©Verein Dogpower
Der Verein „Dogpower“ hat sich ganz dem Hundesport verschrieben
Verein Dogpower

Mäder. Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Zahlreiche Haushalte in Vorarlberg werden von verschiedensten Vierbeinern belebt und immer mehr Hundehalter verschreiben sich dem Hundesport. Ein Trend der der 2014 von Günter und Sabine Strießnig gegründete Mäderer Hundesportverein „Dogpower“ erkannt hat und der seit seiner Gründung immer weiter wächst. Auf dem Trainingsplatz in der Leha tummeln sich rund 40 Mitglieder mit ihren Hunden. Circa 7000 Quadratmeter eingezäunter Fläche stehen den Hundeliebhabern zu Verfügung. Darauf wird der Vierbeiner sinnvoll unter Unterstützung von qualifizierten Trainern beschäftigt werden. Das kleine, aber feine Vereinsheim wurde vor zwei Jahren komplett selbst erbaut. Der Verein arbeitet eng mit dem ÖRV, dem österreichischen Rassehundeverein zusammen und fungiert als eine von vier Ortsgruppen in Vorarlberg. Hauptanliegen dabei ist die Förderung der Beziehung zwischen Hund und Mensch durch eine tiergerechte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung und Beschäftigung. Des Weiteren ist der Verein auch Mitglied des Vorarlberger Sportverbands ASVÖ.

Mannigfaltiges Angebot

Der Verein bietet neben Welpen, Junghunde und Grundausbildung auch vertieften Ausbildungen etwa zu Begleit- oder Gebrauchshunden. Die Hunde können dann als Fährtenhunde, oder im Schutzdienst eingesetzt werden. Obmann des Vereins ist Günter Strießnig. Nicht nur er, sondern auch seine Frau Sabine, haben sich ganz dem Verein und damit dem Hundesport verschrieben. Zusammen nehmen sie und auch andere Vereinsteilnehmer an Turnieren teil. So war Günter mit seinem Hund „Codex of Crazy Grubers“ schon bei der Weltmeisterschaft in Finnland. „Ein bisschen verrückt muss man schon, aber der Trip nach Finnland hat sehr viel Spaß gemacht und wir würden jederzeit wieder fahren“, erzählt Striessnig.

Einmal im Jahr veranstaltet der Verein selbst ein Turnier. Hier steht aber der Spaß im Vordergrund. Beim Geschicklichkeitswettbewerb für jedermann, oder besser gesagt jederhund, nehmen rund 80 Hunde mit deren menschlichen Begleitern teil.

Nachwuchsarbeit

Der Verein fördert bereits seit Beginn aktiv die Nachwuchsarbeit. Besonders stolz ist man auf Andrea Hecht, mit 11 Jahren das jüngste aktive Mitglied. Bei diversen Wettbewerben belegte die junge Dame mit ihrem Hund „Mo“ Rang eins, bei den Landesmeisterschaften landete sie auf dem sensationellen vierten Platz. „Meine Mama hat mit Mo, vier Jahre Agility gemacht, da sie danach keine Lust mehr hatte, habe ich ihn übernommen und begann mit ihm zu trainieren“, berichtet Hecht. Über den neuen Hund von der Mama von Andrea, einem deutschen Schäferhund namens „Tina von Gsiberger“, sind die beiden dann zum Verein in Mäder gekommen. „Hier fühlen sich unsere Hunde und auch wir uns wohl, ein wirklich familiärer Verein, der alles für uns tut“ strahlt Hecht übers ganze Gesicht.

Diesen Weg möchte Dogpower auch die nächsten Jahre fortsetzen und allen interessierten Hundebesitzern mit Rat und Tat zur Seite stehen. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Ein Leben mit und für den Hund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen