Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Leben in Würde um 2800 Euro

Cora, Norah, Nina und Leonie mit einem Foto "ihres" Hauses.
Cora, Norah, Nina und Leonie mit einem Foto "ihres" Hauses. ©Margarethe Ruff
Lichtbildervortrag von Pfarrer Georg Thaniyath über die Aktivitäten des Vereins "Dach überm Kopf" in Kerala.
"Dach überm Kopf" 2016

Seit 20 Jahren arbeiten in Vorarlberg und in Indien Menschen allein für Gottes Lohn am Projekt „Dach überm Kopf“ und schufen für mehr als 1600 obdachlose Familien ein Heim. Er dankte allen Wohltätern für ihre Großzügigkeit und allen Vereinsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz, denn nur so sei es möglich, dass der Verwaltungsaufwand unter einem Prozent liege. Ein Haus kostet 2800 Euro, aber wenn wie im Bezirk Irinjalakuda, die Hütten im Wasser und Schlamm stehen, reicht das nicht aus und bessere Grundstücke sind unerschwinglich. „Wir freuen uns über jede noch so geringe Spende, Ziegel um Ziegel bringen wir ein Haus zusammen“, so Pfarrer Georg. Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Ein Kurzfilm mit Infos zum Projekt „Dach überm Kopf“ ist demnächst bei Pfarrer Georg erhältlich.

Im August 2015 wurden 50 und im Jänner 2016 36 Häuser eingeweiht. Weitere zehn Häuser sind im Bau. Unterstützt werden auch zwei Mädchen-Waisenheime, in denen Straßenmädchen leben, die ohne Schul- und Berufsausbildung keine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben hätten. Wie in diesem Jahr, so wird Pfarrer Georg auch im Jänner 2017 zusammen mit einer Herburger-Reisegruppe neue Häuser in Kerala einweihen. Für Roswitha Herburger, eine Förderin des Projekts, und die Teilnehmer der Gruppenreise Südindien war es ein großartiges Erlebnis, die Einweihung einiger Häuser miterleben und die Herzlichkeit dieser Menschen erfahren zu dürfen.

„Wir sind dankbar, dass es uns so gut geht und wollen anderen helfen“, meinen Viele und spenden nach ihren finanziellen Möglichkeiten. Claudia Tilg verzichtete zu einem runden Geburtstag auf Geschenke, Klaus Amann auf seine anlässlich des 30jährigen Betriebsjubiläums erhaltene Prämie und Vereinsmitglied Norbert Klien spendete neben seiner Tätigkeit für den Verein 20 Häuser. Familie Brunn aus Hohenems hat im Gedenken an Sabine, die allzu früh verstorbene Mutter der jungen Cora, ein gespendetes Haus Sabine benannt – als immerwährende Erinnerung.

Infos:
www.dachuebermkopf.com

Raiba Hohenems-Herrenried,
Spendenkonto „Dach überm Kopf“
IBAN AT80 3743800001089960, BIC RANMAT21

Spendenkonto Waisenheim
IBAN AT843743800001017235, BIC RANMAT21

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Leben in Würde um 2800 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen