AA

Ein Leben für die Umwelt

©VOL Live/Klaus Hartinger
Lothar Petter zeigt seit Jahrzehnten vollen Einsatz für die österreichische Natur.

„Feierabend“ ist für Lothar Petter ein Fremdwort. Obwohl er seit neun Jahren in Pension ist, arbeitet er bis zu 14 Stunden am Tag. Und das alles ehrenamtlich. „Ich bin der Überstunden-Mann“, lacht der 69-Jährige Dornbirner. Schon während seiner Tätigkeit als stellvertretender Leiter des AMS Dornbirn gründete er 1971 den Vorarlberger Alpenschutzverein. Grund dafür war eine Initiative, die Petter bis heute noch sehr am Herzen liegt: Die von ihm ins Leben gerufene Aktion „Saubere Alpen“. 1974 folgte die Gründung des Österreichischen Alpenschutzverbandes. Trotz Vollzeitberuf arbeitete Petter von Anfang an nebenbei mit. Seit er in Pension ist, widmet er sich voll und ganz dem Umweltschutz. Hilfe aus der Familie bekommt er von einem seiner Söhne, der fest im Verein angestellt ist, und von seiner Frau, die sich vor allem um Büroarbeiten kümmert. Der Alpenschutzverein Vorarlberg hat ungefähr 1200 Mitglieder, der österreichweit tätige Alpenschutzverband rund 2800. Vor Kurzem wurde Petter erneut einstimmig zum Obmann beider Organisationen gewählt. Für ihn eine wichtige Bestätigung seiner Arbeit. Doch nicht nur in Vorarlberg ist Petter ein gefragter Mann. Mindestens vier bis fünf Mal im Jahr nimmt er auch an Besprechungen des Umweltministeriums und des Umweltdachverbandes in Wien teil.

„Fühle mich leichter als früher“

Für den Umweltfreund ist noch kein Ende seiner Tätigkeit in Sicht. „Naturschutz war für mich schon immer ein wichtiges Thema. So lange ich kann, werde ich mich auch weiter dafür einsetzen“, strahlt Petter. Körperlich ist der 69-Jährige jedenfalls fit genug für jegliche Einsätze. „Ich habe eine super Kondition und fühle mich viel leichter als früher. Ich bin selbst überrascht, dass ich noch so fit bin“, erzählt Petter. Aufs Wandern verzichten wäre für den Dornbirner unvorstellbar. Nicht nur die Berge in der Region wurden schon von ihm erklommen. Sechs Mal war Petter auch schon in Kanada, um zu wandern. Sein Plan für nächstes Jahr: Eine zweiwöchige Tour im Grenzgebiet zwischen Kanada und den USA. Für Petter ist nach den vergangenen vier stressigen Wochen, in denen die Aktion „Saubere Alpen 2010“ im Gange war, nun erst einmal Urlaub angesagt. Am Wochenende fährt er nach Wien, weil seine Tochter heiratet. Lange wird der Alpenschutzverein aber wohl nicht auf seinen Obmann verzichten müssen. Sein Herz schlägt nun einmal für die Umwelt.

zur Person

Lothar Petter Der 69-Jährige Dornbirner ist Gründer und Obmann des Vorarlberger Alpenschutzvereins und des Österreichischen Alpenschutzverbandes. Geboren: 6. April 1941 Beruf: seit 2001 in Pension, davor stellvertretender Leiter des AMS Dornbirn Familie: verheiratet, vier Kinder Hobbys: Wandertouren

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Dornbirn
  • Ein Leben für die Umwelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen