Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Käsefondue für Bischof Kräutler

Käsefondue für Bischof Kräutler
Käsefondue für Bischof Kräutler ©Christof Egle
Rankweiler Firmlinge mit spezieller Benefizaktion für Don Erwin
1. Rankweiler Käsefonduefest

Rankweil. Angela, Angelina, Anna, Elena, Elias, Hanna, Jonas, Martina und Moritz sind die neun Mitglieder einer Rankweiler Firmlingsgruppe. Ihre Aufgabe wie auch für alle anderen Gruppen war die Organisation einer Spendensammelaktion für den in Brasilien tätigen Koblacher Bischof Erwin Kräutler. Zusammen mit ihren erwachsenen Firmbetreuern wurde die Idee eines Käsefondueessens auf dem Vorplatz der Basilika geboren. Jedes Mitglied übernahm seine eigene Aufgabe und so ging man an die Umsetzung. Gerührt wurde auch die Werbetrommel und so prangte am Eingang ein großes Schild „Ausverkauft“. 150 Eintrittskarten zu je 10 Euro, der Preis wurde bewusst niedrig angesetzt damit jeder kommen kann, wurden verkauft. Auch sonst wurde die Marketingmaschine angeworfen, Essen und Getränke bei verschiedenen Sponsoren organisiert und nebenbei verschiedene prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kirche angeschrieben. So konnten unter anderem Kardinal Christoph Schönborn, Landeshauptmann Markus Wallner, sowie die lokalen kirchlichen Größen Wilfried Blum und Walter Juen als Unterstützer gewonnen werden.

Am großen Tag selbst eröffnete ein Violin-Quartett das Fonduefest mit einem musikalischen Gruß an alle Gäste. Dann wurde beherzt mit speziellen langen Gabeln zugegriffen. Geboten wurde selbstverständlich kein Instantfondue, sondern beste Vorarlberger Käsequalität in verschiedensten Variationen wie Älpler Fondue mit Speck und Zwiebel, passend zur Jahreszeit eine Bärlauchmischung und natürlich die klassische Variante mit Weißwein. Brot und verschiedenes Gemüse wurde vorab von den engagierten Firmlingen rund um Chef Organisator Elias Breuss selbst vorbereitet. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Schätzspiel, wo es darum ging das Gewicht eines Käselaibes zu erraten. Klaus Preg und Matthias Schagginger, aus Eigendefinition nur Begleiter der Aktion, beobachteten die vorbildliche Arbeit ihrer Schützlinge und waren voll des Lobes: „Wichtigste Lektion war das Teamwork nötig ist um etwas Spezielles zu erreichen“, wie Preg feststellte. Das nebenbei noch mehr als 2000 Euro für Bischof Kräutler gesammelt wurden, war das Sahnehäubchen dieser gelungenen Idee. Kräutler selbst wird dann höchstpersönlich seinen engagierten Unterstützern den Firmsegen spenden. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Ein Käsefondue für Bischof Kräutler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen